iPhone Xs: Mögliche Probleme und was zu tun ist

Das iPhone Xs besitzt ab Werk eine hohe Leistung und eine gute Akkulaufzeit
Das iPhone Xs besitzt ab Werk eine hohe Leistung und eine gute Akkulaufzeit(© 2018 CURVED)

Das iPhone Xs ist zwar ein Premium-Smartphone, dennoch kann es hin und wieder Probleme geben. Wenn das Apple-Gerät zu schnell keine Energie mehr hat oder es sogar Schwierigkeiten beim Aufladen gibt, könnt ihr das Ganze mit Glück auch selbst lösen. Bevor ihr das Top-Modell also einschickt oder zum nächsten Apple Store bringt, solltet ihr hier weiterlesen.

Akkulaufzeit zu kurz

In der Regel sollte der Akku des iPhone Xs bei herkömmlicher Nutzung genügend Energie für ein bis zwei Tage Laufzeit liefern. Fällt diese bei euch kürzer aus, obwohl ihr das Smartphone nur gelegentlich nutzt? Dann solltet ihr zunächst unter "Einstellungen" den Punkt "Batterie" öffnen. Schaut euch hier unter "Batterienutzung pro App" an, welche Programme den größten Teil euer Energie verbrauchen. Wenn hier eines dabei ist, das ihr eigentlich kaum verwendet, solltet ihr dessen Handlungsspielraum einschränken.

Unter "Einstellungen | Allgemein | Hintergrundaktualisierung" legt ihr fest, welche Apps im Hintergrund aktiv sein dürfen. Außerdem benötigen Anwendungen viel Energie, die das GPS des Smartphones nutzen. Folgt dem Pfad "Einstellungen | Datenschutz | Ortungsdienste". Dort ist eine Liste von Apps, die auf die Ortungs-Funktion zugreifen.

Schaltet diese bei Stromfressern entweder ganz aus oder stellt die Option auf "Beim Verwenden der App". Könnt ihr den Energiebedarf einer App auch mit veränderten Einstellungen nicht reduzieren, solltet ihr überlegen, ob ihr diese wirklich braucht – und sie zur Not ganz vom iPhone Xs löschen.

Probleme beim Aufladen?

Wenn auf eurem iPhone Xs mindestens iOS 12.0.1 installiert ist, leidet euer Top-Smartphone nicht mehr unter dem Auflade-Bug, der ein Laden gelegentlich verhindern kann. Könnt ihr aber dennoch keine neue Energie tanken, solltet ihr euch zunächst die Ladebuchse genauer ansehen. Gerade wenn ihr das Top-Modell häufig in der Hosentasche tragt, können sich dort Staub und Co. absetzen. Irgendwann sorgt das dafür, dass euer Lightning-Kabel nicht mehr richtig im Gerät steckt. Dadurch kann beispielsweise ein Wackelkontakt entstehen, durch den der Ladevorgang immer wieder aussetzt.

Ihr solltet die Buchse vorsichtig reinigen. Wenn ihr aufpasst, könnt ihr etwa einen Zahnstocher verwenden, um festgesetzten Staub und andere Materialien aus dem Anschluss zu bekommen. Kratzt dabei nicht auf den Kontakten herum, die sich auf der Ober- und Unterseite der Buchse befinden.

Was tun, wenn die Leistung nachlässt?

Ist euer iPhone Xs langsamer als gewöhnlich, solltet ihr zunächst prüfen, wie viele Apps bei euch im Hintergrund aktiv sind und hier gegebenenfalls ein paar aussortieren. Wie das klappt, haben wir euch weiter oben unter den Akkulaufzeit-Tipps beschrieben.

Es ist seit geraumer Zeit bekannt, dass Apple iPhones drosselt, sobald deren Akku etwas schwächer wird. Das iPhone Xs ist davon noch nicht betroffen. Es könnte erst frühestens im Herbst 2019 eine solche Drossel-Funktion erhalten – wenn überhaupt. Zumindest hat das iPhone X das "Feature" mit dem Update auf iOS 12.1 erhalten. Daher ist davon auszugehen, dass es irgendwann auch seinen Weg auf das Xs, Xs Max und iPhone Xr findet.

Unter "Einstellungen | Batterie | Batteriezustand" könnt ihr auf älteren iPhones einsehen, wie viel Gesamtkapazität euer Smartphone noch hat – und ob die Leistung reduziert wurde, um ein Abschalten zu verhindern. Sollte das Feature tatsächlich das iPhone Xs erreichen, könnt ihr die Drosselung entweder auf die Gefahr hin deaktivieren, dass sich das Smartphone abschalten kann. Oder ihr lasst den Akku von Apple austauschen, um die Probleme zu beseitigen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.