iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Ausschalten und weitere praktische Tipps

Das iPhone Xs schaltet ihr anders ab als ältere Apple-Smartphones
Das iPhone Xs schaltet ihr anders ab als ältere Apple-Smartphones(© 2018 CURVED)

Das iPhone Xs (Max) und iPhone Xr haben zahlreiche Neuerungen parat, das gilt auch für die Steuerung. Da der Homebutton seit dem iPhone X verschwunden ist, könnte der Umstieg von einem älteren Apple- oder einem Android-Smartphone etwas schwerfallen. Diese Tipps erleichtern den Wechsel.

iPhone Xs (Max) und iPhone Xr ausschalten

Das Ein- und Ausschalten eines Smartphones zählt zu den Grundfunktionen. Auf dem iPhone Xs (Max) und iPhone Xr ist die Seitentaste für beide Schritte verantwortlich. Wenn ihr auf euer Gerät schaut, befindet sich diese am rechten Rand. Auf der gegenüberliegenden Seite liegen die beiden Tasten für die Lautstärke. Diese werden (auch) benötigt, um das Gerät auszuschalten.

Euer iPhone aktiviert ihr, indem ihr die Seitentaste solange drückt, bis das Apple-Logo angezeigt wird. Dieselbe Taste haltet ihr auch, wenn ihr das Smartphone ausschalten möchtet. Gleichzeitig drückt ihr nun aber auch die Leiser- oder Lauter-Taste. Last die Tasten los, sobald euch ein Schieberegler angezeigt wird. Schiebt diesen nun auf die Aus-Position. Drückt ihr die Seitentaste nur einfach, aktiviert ihr den Ruhezustand. Hebt ihr euer iPhone an oder tippt auf das Display, weckt ihr euer Gerät wieder auf.

Schnell zwischen Apps wechseln

Auf dem iPhone Xs (Max) und iPhone Xr könnt ihr schnell von einer geöffneten App zur nächsten wechseln. Streicht vom unteren Bildschirmrand nach oben und bleibt mit dem Finger für einen kurzen Moment auf dem Display. Nun erscheint eine Übersicht aller aktuell geöffneten Apps. Wischt von Anwendung zu Anwendung, bis ihr bei eurer gewünschten App angekommen seid und tippt auf diese.

Praktisch: Kehrt ihr zu einer App zurück, fahrt ihr an derselben Stelle fort, an der ihr aufgehört habt. Um eine Anwendung aus der App-Übersicht zu streichen, sucht ihr die App heraus. Nun tippt ihr jedoch nicht auf diese, sondern wischt sie nach oben – quasi aus dem Bildschirm heraus.

Bedienung mit einer Hand

Insbesondere der Bildschirm des iPhone Xs Max ist mit 6,5 Zoll relativ groß. Wer besser an die Elemente am oberen Bildschirmrand gelangen möchte, kann die Anzeige nach unten verschieben. Dafür müsst ihr zunächst den sogenannten Einhandmodus aktivieren ("Allgemein | Bedienungshilfen | Einhandmodus"). Dieser ist standardmäßig ausgeschaltet. Dann könnt ihr die Anzeige nach unten verschieben, indem ihr am unteren Bildschirmrand nach unten wischt.

Screenshot erstellen

Wer von einem Android-Smartphone zu einem iPhone Xs (Max) oder iPhone Xr wechselt, dem dürfte dieser Schritt bekannt vorkommen: Mit Seiten- und Lauter-Taste könnt ihr einen Sceenshot anfertigen. Haltet dafür zunächst die Lauter-Taste und drückt dann auf die Seitentaste. Nun sollte ein Schnappschuss-Sound ertönen und der Bildschirminhalt aufgenommen sein. Beachtet allerdings, dass ihr Inhalte einiger Anwendungen nicht fotografieren könnt. Dies ist zum Beispiel bei vielen Banking-Apps der Fall.

Kontrollzentrum starten

Wer schnell Apps anpassen oder Einstellungen ändern möchte, klinkt sich ins Kontrollzentrum ein. Der schnellste Weg zum Ziel beginnt rechts neben der Notch, wo die Symbole für den Akku, die WLAN-Verbindung und die Netzqualität beheimatet sind. Zieht von dort in die Mitte des Bildschirms und die Zentrale für Schnelleinstellungen öffnet sich.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.