iPad 2018 einrichten: So macht ihr das Apple-Tablet startklar

Das iPad (2018) ist schnell eingerichtet – wenn ihr wisst, was ihr tun müsst
Das iPad (2018) ist schnell eingerichtet – wenn ihr wisst, was ihr tun müsst(© 2018 CURVED)

Ihr wollt euer iPad (2018) einrichten und habt dabei Probleme oder Fragen? Gerade Apple-Neulinge können wohl nicht mit allen Dingen etwas anfangen, die während des Tablet-Setups auf dem Display auftauchen. Aber auch wenn ihr euch mit iOS auskennt, ist euch womöglich nicht jeder Trick bei der Einrichtung bekannt. Wir erklären euch, wie ihr das Gadget einsatzbereit macht und wie ihr den Vorgang beschleunigen könnt.

Schneller einrichten mit Schnellstart

Wenn das iPad (2018) nicht euer erstes Apple-Gerät ist, könnt ihr die Einrichtung mit dem Feature "Schnellstart" verkürzen. Dafür muss euer iPhone oder zweites iPad allerdings mindestens über das Betriebssystem iOS 11 verfügen. Schaltet das neue Tablet dafür ein und haltet euer zweites Gerät darüber. Nun dürfte euch das iPad (2018) fragen, ob ihr es via Schnellstart einrichten wollt. Tippt ihr auf "Weiter", müsst ihr auf eurem alten Gerät eine Animation mit dem Kamera-Sucher einfangen, die auf dem einzurichtenden Modell zu sehen ist.

Anschließend richtet ihr zunächst bei Bedarf den Fingerabdrucksensor ein, um das iPad (2018) vor fremden Zugriffen zu schützen. Danach werdet ihr aufgefordert, euer Apple-ID-Passwort einzugeben. Anschließend könnt ihr auswählen, welche Daten ihr auf das Tablet übertragen möchtet. Ihr könnt auch Inhalte aus einem iCloud-Backup kopieren, aber auch Einstellungen und weitere wichtige Daten von eurem anderen iOS-Gerät lassen sich so direkt auf das neue Tablet bringen. Übertragt ihr Inhalte direkt zwischen den beiden Geräten, solltet ihr sie nebeneinander liegen lassen und auf den Abschluss des Vorgangs warten.

Gerät aktivieren und Apple ID nutzen

Wenn ihr kein zweites kompatibles Apple-Gerät besitzt oder die Schnellstart-Funktion nicht nutzen möchtet, könnt ihr das iPad (2018) auch auf herkömmliche Weise einrichten. Zunächst müsst ihr es aber über das Internet aktivieren. Das geht am schnellsten über das WLAN. Haltet das Passwort für euer Heimnetzwerk also im Idealfall schon direkt bereitet. Ihr findet es in der Regel an der Unterseite eures Routers. Alternativ zum WLAN könnt ihr auch das mobile Internet nutzen, falls ihr ein iPad mit einem SIM-Karten-Einschub besitzt. Dafür müsst ihr natürlich die SIM-Pin eingeben.

Nachdem ihr im nächsten Schritt Touch ID (Fingerabdrucksensor) eingerichtet habt, solltet ihr euch mit eurer Apple ID anmelden oder ein neues Konto erstellen. Das ist deshalb wichtig, da ihr nur über euren Apple-Account Spiele und Apps im App Store herunterladen könnt. Zudem benötigt ihr diesen für den Zugriff auf iCloud und weitere praktische Dienste.

Im Verlauf der Einrichtung habt ihr auch noch die Möglichkeit, ein Backup von einem anderen Gerät aufzuspielen und wichtige Dienste zu konfigurieren. All diese Punkte sind selbsterklärend, ihr müsst einfach nur den Anweisungen auf dem Display folgen. Hervorzuheben ist hier an dieser Stelle noch das Feature "Bildschirmzeit". Einmal eingerichtet könnt ihr darüber nachvollziehen, wie viel Zeit ihr mit dem iPad (2018) tatsächlich verbringt. Wenn ihr mögt, könnt ihr hier auch direkt ein tägliches Zeitlimit festlegen – praktisch, wenn das Tablet etwa in Kinderhände soll.

Tipps zum Start

Ist euer iPad (2018) grundsätzlich eingerichtet, könnt ihr direkt ein paar wichtige Einstellungen vornehmen. Wusstet ihr beispielsweise, dass ihr die Bildschirmtastatur geteilt anzeigen lassen könnt? Zudem beherrscht das Tablet Multi-Tasking, sodass ihr mehrere Apps gleichzeitig verwenden könnt. Wir haben für euch an anderer Stelle in paar nützliche Features und Tipps für das Betriebssystem iOS zusammengestellt.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt neue iPads vor: Welches passt zu euch?
Francis Lido
von links nach rechts: iPad Pro (11 und 12,9 Zoll), iPad Air, iPad 9.7 (2018) und iPad mini
iPad mini und iPad Air sind zurück und erweitern die Auswahl an Apple-Tablets auf fünf Modelle. Wir haben alle aktuellen iPads miteinander verglichen.
iPad (2019): Verzich­tet Apple auf ein Rand­los-Design?
Sascha Adermann
Peinlich !25Bleiben Design und Bildschirmgröße beim Nachfolger des iPad 9.7 (2018) unverändert?
Setzt Apple beim iPad (2019) auf das bewährte Design des Vorgängers? Entsprechende Informationen aus Lieferantenkreisen deuten wohl darauf hin.
iPad: Apple star­tet "Jeder kann krea­tiv sein" in Deutsch­land
Christoph Lübben
"Jeder kann kreativ sein" soll Schülern tolle Ideen für das iPad liefern
"Jeder kann kreativ sein" kommt: Über das Programm von Apple sollen Schüler mit dem iPad ihr künstlerisches Potenzial ausschöpfen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.