Galaxy Note 9: Was ihr bei Problemen mit WLAN und Akku tun könnt

Auch das Galaxy Note 9 kann ab und zu Probleme bereiten
Auch das Galaxy Note 9 kann ab und zu Probleme bereiten(© 2018 CURVED)

Selbst auf einem Top-Modell wie dem Samsung Galaxy Note 9 kann es zu Problemen kommen. Ihr müsst dann aber nicht unbedingt sofort den Kundenservice des Herstellers kontaktieren. Wie ihr häufig auftretende Fehler selbst lösen könnt, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

WLAN-Probleme lösen

Mitunter kann es passieren, dass sich euer Galaxy Note 9 mit einigen WLANs nicht verbindet. Zunächst solltet ihr einen Neustart auf dem Smartphone durchführen – meist hilft euch das bereits weiter. Startet zusätzlich den Router neu. Bei vielen Modellen müsst ihr diesen dafür nur kurz von dem Strom trennen.

Wenn es dann immer noch zu Verbindungsproblemen und -abbrüchen kommt, solltet ihr die Geräte erneut miteinander verbinden. Dafür müsst ihr das Netzwerk zuerst aus dem Note 9 löschen. Begebt euch dafür in die "Einstellungen" und öffnet das Menü "Verbindungen". Unter "WLAN" wählt ihr dann das Netzwerk aus, das euch Probleme bereitet, und tippt auf "Entfernen". Anschließend wartet ihr, bis es in der Liste verfügbarer WLANs auftaucht und führt die Einrichtung erneut durch. Wenn ihr auf eurem Router die Standardeinstellungen verwendet, könnt ihr die Einrichtung eurem Smartphone überlassen, sodass ihr nur das Passwort eintippen müsst.

Klappt auch die erneute Einrichtung nicht, solltet ihr in den Router-Einstellungen den Kanal wechseln und prüfen, ob ihr auch mit anderen Routern Verbindungsprobleme habt. Beschränkt sich der Fehler nur auf ein bestimmtes WLAN, könnt ihr versuchen, dieses auf die Standardeinstellungen zurückzusetzen. Sonst könnt ihr auch den Hersteller kontaktieren. Womöglich liegt ein Defekt vor.

Akku-Verbrauch reduzieren

Das Samsung Galaxy Note 9 ist mit einem großen Akku ausgestattet, der euch je nach Nutzung sogar bis zu zwei Tage Laufzeit ermöglichen kann. Geht eurem Smartphone im Vergleich hierzu aber viel zu schnell die Energie aus, solltet ihr ein paar Einstellungen kontrollieren.

Zunächst solltet ihr dem Pfad "Einstellungen | Gerätewartung | Akku" folgen. Schaut euch hier an, welche Anwendungen am meisten Energie von eurem Galaxy Note 9 benötigen. Sind hier im oberen Bereich Apps aufgeführt, die ihr aber nur selten nutzt, solltet ihr deren Hintergrundaktivität einschränken. Bei einem E-Mail-Programm stellt ihr beispielsweise das Intervall zum Abrufen neuer Mitteilungen auf 30 Minuten oder höher.

Soll ein Programm gar nicht mehr im Hintergrund aktiv sein, tippt ihr unter "Einstellungen | Gerätewartung | Akku" auf "Apps immer im Standby". Fügt der Liste nun alle Anwendungen hinzu, die nur aktiv werden dürfen, sobald sie im Vordergrund laufen. Zudem solltet ihr dem Smartphone die Regelung der Display-Helligkeit überlassen, da der Bildschirm viel Energie verbrauchen kann. Auch die Zeit, bis sich der Screen automatisch ausstellt, sollte möglichst kurz sein. Beide Optionen findet ihr unter "Anzeige" in den "Einstellungen".

Galaxy Note 9 lädt zu langsam

Euer Galaxy Note 9 verfügt über eine Schnellladetechnologie. Dadurch kann es schneller als einige andere Smartphones wieder aufgeladen werden, in der Regel dauert es etwas mehr als zwei Stunden, bis es von 0 auf 100 Prozent kommt. Doch mitunter kann es passieren, dass ihr mehrere Stunden für eine neue Ladung benötigt. Wenn das der Fall ist, solltet ihr in erster Linie euer Ladegerät prüfen: Das originale Netzteil von Samsung hat im Vergleich zu vielen anderen USB-Netzteilen höhere Volt- und Ampere-Werte. Somit lädt das Smartphone mit mehr Watt.

Verwendet also möglichst das Standard-Zubehör. Ein altes iPhone-Netzteil von Apple bietet etwa nicht genügend Leistung, um die Schnellladetechnologie des Galaxy Note 9 nutzen zu können. Gleiches gilt auch für den USB-Anschluss an eurem Computer. Auch dieser liefert nicht genügend Watt. Wichtig ist auch das verwendete USB-Kabel. Wenn ihr nicht das von Samsung nutzt, solltet ihr euch nicht das günstigste Kabel besorgen. Auf der sicheren Seite seid ihr, wenn ihr das eines namhaften Herstellers verwendet.

Lädt das Samsung Galaxy Note 9 trotz korrektem Ladezubehör zu langsam (also auch mit Original-Kabel und -Netzteil), solltet ihr nachsehen, ob der USB-Anschluss des Smartphones verschmutzt ist und diesen gegebenenfalls vorsichtig reinigen. Hilft auch das nicht, solltet ihr den Support des Herstellers kontaktieren.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 9 erhält Sicher­heits­up­date für Februar 2019
Francis Lido
Samsung spendiert dem Galaxy Note 9 ein Update.
Das Februar-Update für das Samsung Galaxy Note 9 rollt aus. Es sorgt für mehr Sicherheit und optimiert den Nachtmodus.
Android-Upda­tes: Diese Herstel­ler brin­gen neue Soft­ware am schnells­ten
Sascha Adermann
Samsung gehört zu den Herstellern, die Android-Updates inzwischen schneller verteilen
Viele Smartphone-Hersteller verteilen Android-Updates seit einiger Zeit schneller an die Nutzer. Aber wer macht dabei den besten Job?
Galaxy Note 9: Update auf Android Pie bringt Ton-Modus für Gaming mit
Sascha Adermann
Dank des speziellen Dolby-Atmos-Modus ist der Sound in Spielen lauter
Mit dem Update auf Android Pie erhält das Galaxy Note 9 einen speziellen Dolby-Atmos-Modus für Spiele. Die Einbettung des Features ist gut durchdacht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.