Fitbit Alta HR synchronisiert nicht: So könnt ihr den Tracker zurücksetzen

Der Fitbit Alta HR lässt sich über die zugehörige Fitbit-App konfigurieren
Der Fitbit Alta HR lässt sich über die zugehörige Fitbit-App konfigurieren(© 2017 CURVED)

Es kann verschiedene Gründe haben, weswegen ihr eure Fitbit Alta HR zurücksetzen möchtet. Hier erfahrt ihr zunächst, in welchen Fällen das überhaupt die beste Idee ist. Anschließend verraten wir euch aber auch, wie ihr vorgehen müsst.

Wann ein Zurücksetzen sinnvoll ist

Bei technischen Problemen solltet ihr zunächst einen Soft-Reset in Betracht ziehen, bevor ihr über das Zurücksetzen und damit verbundene Löschen aller eurer Daten nachdenkt. Für einen Neustart schließt ihr das Gadget an euer Ladekabel an. Drückt nun innerhalb von acht Sekunden dreimal auf die Taste am Kabel. Aber nicht zu schnell nacheinander, sonst werden eure Eingaben nicht registriert. Wenn das Logo erscheint, wird der Soft-Reset durchgeführt.

Möchtet ihr hingegen euren Fitbit Alta HR verkaufen, dann ist ein Löschen aller enthaltenen Daten angebracht. Beachtet davor jedoch, dass gebrauchte Geräte beim Weiterverkauf laut Fitbit ihre Garantie verlieren.

Fitnesstracker über Ladegerät zurücksetzen

Wie der Hersteller ebenfalls in seinem Community-Forum verrät, ist ein Zurücksetzen des Fitbit Alta HR auf Werkseinstellungen nicht möglich. Jedoch könnt ihr alle eure Daten auf dem Fitnesstracker löschen, was dem sehr nahe kommt. Dafür entfernt ihr das Gerät zunächst aus eurem Konto in der Fitbit-App und startet es dann per Soft-Reset neu. Anschließend kann der Fitnesstracker neu eingerichtet werden.

  • Um den Tracker aus eurem Fitbit-Konto zu löschen, meldet ihr euch zunächst in der Fitbit-App an
  • Oben rechts klickt ihr nun auf das Zahnradsymbol für die Einstellungen und wählt das Bild mit eurem Fitbit Alta HR aus
  • Anschließend scrollt ihr nach unten und klickt den Punkt "Diesen Alta HR aus deinem Konto entfernen?" aus
  • Nun müsst ihr den Fitness-Tracker noch neu starten. Dafür schließt ihr ihn ans Ladekabel an und drückt dann dreimal den Knopf am USB-Anschluss. Beachtet hierbei, dass ihr nicht zu schnell drückt
  • Wenn das Fitbit-Logo erscheint, habt ihr alles richtig gemacht

Neu einrichten

Die Neueinrichtung des Fitbit Alta HR ist nicht schwer. Zunächst müsst ihr auf dem Smartphone oder Computer eurer Wahl die kostenlose Fitbit-App installieren. Startet ihr die Anwendung zum ersten Mal, bittet sie euch Mitglied bei Fitbit zu werden oder auch zunächst, ein neues Gerät anzumelden. Die Software leitet euch dann durch den Prozess zur Eröffnung eines Fitbit-Kontos und zur Verbindung mit eurem Fitness-Tracker. In einem separaten Ratgeber findet ihr auch eine noch detailliertere Anleitung zur Einrichtung des Fitbit Alta HR.

Zusammenfassung:

  • Ein Zurücksetzen lohnt sich, wenn ein Neustart nicht mehr hilft oder ihr die Ftbit Alta HR verkaufen wollt
  • Löscht das Gadget aus eurem Fitbit-Konto in der App und startet den Fitnesstracker neu
  • Für den Neustart schließt ihr das Ladekabel an, drückt dreimal auf den Button am Kabel
  • Achtung: Drückt ihr die Taste zu schnell dreimal nacheinander, erfolgt kein Neustart
  • Anschließend könnt ihr das Gadget neu einrichten
Weitere Artikel zum Thema
Studie zur Apple Watch been­det: So gut erkennt sie Herz­pro­bleme
Michael Keller
Die Apple Watch kann auf Unregelmäßigkeiten des Herzschlags hinweisen
Apple und die Stanford-Universität haben eine Studie zur Apple Watch abgeschlossen. Das Wearable konnte sich als Gesundheits-Gadget beweisen.
Warum Smart­wat­ches immer belieb­ter werden und wie ihr die rich­tige findet
Tina Klostermeier
Smartwatches sind gefragter denn je: Wie ihr das richtige Modell für eure Bedürfnisse findet, erfahrt ihr hier.
Wer sein Smartphone liebt, braucht keine Smartwatch? Doch! Warum gerade Technik-Liebhaber, Sportler, Gesundheitsbewusste und Workaholics profitieren.
Apple Watch erweist sich erneut als Lebens­ret­ter
Christoph Lübben
Peinlich !7Die Apple Watch hat Gesundheits-Features, die Leben retten können
Die Apple Watch hat es schon wieder getan: Erneut gibt es eine Meldung darüber, wie die Smartwatch ein Leben gerettet hat.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.