Vampir, Gehirn und Brokkoli: So sehen die 69 neuen Emojis aus

Her damit !18
Unter den neuen Emojis findet sich auch ein Gehirn und mehrere Fabelwesen
Unter den neuen Emojis findet sich auch ein Gehirn und mehrere Fabelwesen(© 2017 Emojipedia)

Wer seine Chat-Nachrichten etwas aufpeppen möchte, dem steht dafür auf aktuellen Smartphones bereits eine große Palette an Emojis zur Verfügung. Diese wird aber auch in Zukunft noch weiter anwachsen. Emojipedia hat nun alle 69 Neuzugänge vorgestellt, die in Version 10 des Unicode-Standards für Schriftzeichen und Textelemente enthalten sein sollen.

Für den alltäglichen Einsatz dürften besonders die neuen Emojis mit einem wütenden, skeptischen, schüchternen oder schockierten Blick geeignet sein. Auch dürften Abbildungen von Saunabesuchern, Sportlern beim Klettern oder einer stillenden Mutter sich als nützlich erweisen, um Chat-Nachrichten abzukürzen. Zudem finden sich im Paket des Unicode 10-Updates auch wieder eine Menge Symbole für Nahrungsmittel, Tiere, Kleidungsstücke und eher ausgefallene Dinge.

Fantasy-Charaktere im Kommen

Auffällig sind besonders die Emojis für Vampir, Zauberer, Elf, Meerjungfrau und Dschinn, die der kommenden Version des Unicode-Standards einen Fokus auf Fabelwesen verleihen. Auch Emojis für einen weiblichen und einen männlichen Zombie sind enthalten, doch wirken die mit ihren Kulleraugen und der grünen Hautfarbe eher, als wären sie dem Film "Shrek" entsprungen.

Noch besteht allerdings die Möglichkeit, dass sich einige der Designs ändern werden. Aktuell wird nämlich damit gerechnet, dass Unicode 10.0 erst im Juni 2017 freigegeben wird. Anschließend müssen Updates für Messenger-Apps sowie für Android und iOS die neuen Motive noch auf Smartphones und Tablets befördern. Bis der erste Vampir also in einem Chat-Verlauf auftaucht, könnte noch etwas Zeit vergehen.

Diese Emojis kommen mit Unicode 10.0 neu hinzu(© 2017 9to5Mac)

Weitere Artikel zum Thema
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
"State of Play": Sony enthüllt neue PlaySta­tion-Spiele künf­tig wie Nintendo
Francis Lido
"State of Play" informiert euch über kommende PS4-Spiele
Sony hat sich von der Konkurrenz inspirieren lassen: "State of Play" ist offenbar das Pendant zu "Nintendo Direct".
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.