Up Next: Apple Music rückt Musikerin Stefflon Don in den Fokus

Up Next bei Apple Music: Stefflon Don
Up Next bei Apple Music: Stefflon Don (© 2018 picture alliance / Photoshot)

Bei Up Next stellt Apple Music regelmäßig vielversprechende Newcomer vor. Zu jedem Künstler im Rampenlicht gibt es eine dreiteilige Videoserie und einen Trailer. Die diesjährige Januar-Ausgabe des Formats konzentriert sich auf Stefflon Don, die einige von euch bereits kennen dürften.

An der Seite von French Montana konnte die Rapperin mit "Hurtin Me" bereits einen Hit landen und kürzlich mit der Single "Ding-A-Ling" noch mal nachlegen. Nun steht Stefflon Don als erste Britin überhaupt bei Up Next im Rampenlicht und ist begeistert darüber: "Ich freue mich sehr, die neue 'Up Next'-Künstlerin zu sein. Es ist großartig als erste britische Künstlerin diese Unterstützung von Apple Music zu erhalten. Ich kann kaum erwarten, dass ihr hört, was ich für dieses Jahr parat habe. Es wird verrückt!"

Nur wenige Interviews

Julia Adenuga, Moderatorin von Apples Radiosender Beats 1, freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit Stephanie Allen, wie Stefflon Don bürgerlich heißt: "Unterhaltungen mit Steff sind immer aufregend und wahnsinnig lustig. Sie gibt nicht viele Interviews und ich lerne jedes Mal mehr über sie, wenn wir miteinander reden."

Ein Interview, das die Moderatorin mit Stefflon Don geführt hat, findet ihr am Ende dieses Artikels. Auch ein deutsches Nachwuchstalent stand bei Up Next bereits einmal im Fokus: 2017 fiel die Auswahl auf die Ravensburger Pop-Sängerin LOTTE. Außerdem widmete sich Apple Music unter anderem bereits Sigrid, Khalid und Mr. Eazi.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.