So fürchterlich klingt Britney Spears unbearbeitet

Peinlich !5
Wenn es um Live-Auftritte geht, setzt Britney Spears offenbar lieber auf Playback
Wenn es um Live-Auftritte geht, setzt Britney Spears offenbar lieber auf Playback(© 2014 Facebook/britneyspears)

Das Popstar Britney Spears nicht unbedingt das beste Stimmorgan hat, ist eine Binsenweisheit. Ihre Show in Las Vegas soll angeblich sogar Vollplayback sein. Wie sich Britney ohne Auto-Tune anhört, kann nun dank eines geleakten und unbearbeiteten Tracks "bewundert" werden.

Die Stimme von Britney Spears ist ein beliebtes Ziel für Lästereien. Immer wieder wird der 32-Jährigen vorgeworfen, ihre Konzerte aus Angst vor Häme gleich komplett in Vollplayback zu absolvieren. Alle Britney-Hater bekommen nun neues Futter: Im Internet ist vor wenigen Tagen ein Audio-Clip aufgetaucht, der den Britney-Song "Alien" vom Album "Britney Jean" (2013) ohne Auto-Tune zeigt – und der nun immer mehr für Gesprächsstoff sorgt.

Produzent betreibt Schadensbegrenzung

Vor allem Vergleiche mit der fertigen Auto-Tune-Version lassen erkennen, dass Britney Spears bestenfalls keinen guten Tag bei der Aufnahme erwischt hatte. Weil sich die unbearbeitete Britney inzwischen zum viralen Hit entwickelt hat, betreibt Produzent William Orbit Schadensbegrenzung.

"Liebe Musik-Freunde, ich habe mir den Britney-Link angehört, über den alle diskutieren […] Ich will noch einmal bekräftigen, dass JEDER Sänger am Anfang einer langen Session am Mikrofon eine Vielzahl von Stimmübungen unternimmt, um sich aufzuwärmen", erklärte Orbit am Sonntag in einem Statement auf Facebook.

Solche Warmups seien aber nicht dafür gedacht, von Millionen Menschen gehört zu werden, empört sich der Produzent von Britney Spears weiter. Böse Stimmen würden jedoch behaupten, dass der Song "Alien" auch mit Auto-Tune nicht zu Britneys Sternstunden gehört.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube kommt auf das Fire TV – und Amazon Prime Video auf Chro­me­cast
Michael Keller
Bald könnt ihr über Amazon Fire TV wieder YouTube anschauen
Google und Amazon beenden ihren Streit: Bald könnt ihr über euer Fire TV wieder YouTube ansehen – und über euren Google Chromecast Amazon Prime Video.
In Google Pay findet ihr nun auch gekaufte Tickets und Kunden­kar­ten
Christoph Lübben
Supergeil !5Google Pay ist mehr als nur kontaktloses Bezahlen
Google Pay sammelt Rabatte, Angebote, Tickets und Punkte: Künftig findet ihr viele wichtigen Inhalte in der App, die ihr per E-Mail erhalten habt.
Power­beats Pro verrut­schen wirk­lich nicht beim Sport - im Beats-Spot
Francis Lido
Beats-Lebron
Sind die Powerbeats Pro die idealen Sport-Kopfhörer? Zumindest in einem prominent besetzten Werbespot sieht es danach aus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.