Train Like A Ballerina: Von der Primaballerina zum Fitness-Influencer

Trainieren wie eine Ballerina – aber nicht nur an der Stange, sondern auch mit Gewichten. Wie es geht, zeigt Louisa Paterson.
Trainieren wie eine Ballerina – aber nicht nur an der Stange, sondern auch mit Gewichten. Wie es geht, zeigt Louisa Paterson. (© 2019 getty images / alvarez)

Louisa Paterson ist ehemalige Primaballerina und kennt die Höhen und Tiefen der professionellen Tanzkarriere: Das harte Training, die Schmerzen, den enormen Druck, die Diäten und den skrupellosen Konkurrenzkampf genauso wie den tosenden Applaus und das Leben eines Kindheitstraums. All das hat die Fitness-Influencerin eingetauscht und inspiriert á la "Train Like A Ballerina" Tänzer auf der ganzen Welt.

Für ihre Profikarriere kam die Australierin Louisa Peterson bereits mit 14 Jahren nach Europa und machte eine Tanzausbildung an einer renommierten deutschen Ballettschule. Trotz etlicher Rückschläge, Neidern und zwei Operationen, die sie sogar für eine Weile in den Rollstuhl beförderten, tanzte sie sich entgegen ärztlichen Rates bis an die deutsche Ballettspitze: Zwei Jahre lang war sie die Primaballerina im Ensemble des Berliner Friedrichstadt-Palastes.

Von der Primaballerina zum Personal Trainer und Insta-Sternchen

Inzwischen hat die erst 24-Jährige ihre vielversprechende Ballettkarriere auf Eis gelegt –was aber keineswegs bedeutet, dass sie sich auf ihrem Erfolg ausruht. Stattdessen startet sie als Personal Trainerin durch und trainiert dafür fleißig. Aber nicht nur Tanzen steht auf ihrem Trainingsplan, sondern auch Krafttraining. Weil Louisa der Meinung ist, dass das in der klassischen Tanzausbildung sowieso viel zu kurz kommt, gibt sie angehenden Tanzfans wie Profis Nachhilfe über die sozialen Medien. Auf Instagram hält die Australierin mittlerweile 50.000 Follower bei der Stange.

Neben den abenteuerlichen Verrenkungen, die wohl niemand ohne jahreslanges Ballett-Training jemals nachahmen würde, hat Louisa aber auch prima Trainingsideen für Normalsterbliche in petto:

Zudem ermutigt sie Frauen, sich an die Gewichte zu trauen, ohne die Sorge, dadurch  auszusehen wie Arnold Schwarzenegger:

Louisas Fitnessprogramm "Train Like A Ballerina" ist in Arbeit

Im vergangenen Jahr hat Louisa ihre Fitnessplattform "Train like a Ballerina" ins Netz gebracht. Sowohl über die Webseite als auch über den YouTube-Kanal findet ihr kostenlos informative Artikel, Tänzer-Interviews und Workouts. Die richtet sich vor allem an Tänzerinnen, egal ob Anfänger oder Profi, und verbindet Balletttraining mit Eigengewichtsübungen. Für die Fettverbrennung setzt die  auf knackige Intervall-Workouts. Auch einzelne Muskelpartien werden hier gezielt gestärkt oder gestretcht. Wie Louisa im Teaser-Video erklärt, arbeitet sie dafür mit Tanzlehrern, Physiotherapeuten, Ärzten, Yoga- und Pilates-Lehrern aus aller Welt zusammen. Ein komplettes Fitness- und Ernährungsprogramm ist bereits in Arbeit: Dafür ruft sie aktuell die ersten 2.000 Teilnehmern auf, sich über die Webseite kostenlos zu registrieren, um das Programm nach Erscheinen drei Monate lang gratis zu testen.

Neben ihrer Kritik am fehlenden Krafttraining in der Ballettausbildung bemängelt Louisa gegenüber dem Online-Magazin "Fitbook" außerdem, dass angehenden Tänzern nicht hinreichend vermittelt wird, wie sie sich ernähren sollen. Immer noch fürchten die meisten Kohlenhydrate und essen aus Verunsicherung viel zu wenig oder ernähren sich einseitig, obwohl sie ihrem Körper so viel sportliche Höchstleistungen abverlangen. Louisa wollte ihrem Körper aber nicht noch mehr schaden und begann, sich intensiv mit ihrer Ernährung auseinanderzusetzen. Mittlerweile hat sie sogar ein Studium der Ernährungswissen aufgenommen und verfolgt die Idee, Tänzerinnen auch in Ernährungsfragen über ihre Plattform zu unterstützen. Schon jetzt findet ihr dort einige Blog-Beiträge von Experten und Rezepte. Im Interview mit Fitbook sagte sie: "Der Mensch hat sich auf beeindruckende Weise weiterentwickelt, warum ist die Tanzausbildung aus didaktischer Sicht stehengeblieben? Tänzer, die in puncto Ernährung und Trainingsformen besser Bescheid wissen, werden nicht nur eine längere Karriere haben, sondern diese auch genießen können."

Ob Tänzer oder nicht: "Train Like A Ballerina" macht einfach Spaß

Wenn auch ihr einen Spagat lernen wollt, einen schlanken aber definierten Tänzerkörper bekommen möchtet oder neugierig seid, wie ein "Ballarina-Burpee" aussieht, dann folgt der ehemaligen Primaballerina Louisa Paterson auf ihren Fitness-Kanälen. Nach diversen Kraft- und HIIT-Fitness-Apps war ein Workout speziell für Tänzer eigentlich längst überfällig!

Wer weniger tänzerisch veranlagt ist, aber gerne staunt, wie sich andere verbiegen, der findet auf Louisas Instagram-Kanal jede Menge zu gucken. Uns macht es einfach Spaß, dem fröhlichen Energiebündel zu folgen – schließlich schafft sie es immer wieder, aus Alltagssituationen, wie Einkaufen oder Bügeln, eine beeindruckende wie lustige Live-Performance zu machen, ohne sich selbst dabei zu ernst zu nehmen.

Ihr wollt weitere sympathische Fitness-Influencer kennenlernen? Dann schaut euch unsere Top 5 Fitnesskanäle auf YouTube an. Wer sich selbst mehr Follower wünscht, kommt eventuell mit diesen Tipps und Tricks groß raus. Alternativ könnt ihr auch mit den passenden Apps trainieren, wie die Models von Victoria's Secret oder Sylvie Meis.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram ohne Druck: Seht ihr bald keine Likes mehr?
Michael Keller
Instagram kann mitunter einen hohen psychischen Druck verursachen
Instagram könnte sich in Zukunft stark verändern: In dem sozialen Netzwerk könnten eure Follower nicht mehr sehen, wie viele Likes ein Post erhält.
Neue Daten­panne: Das hat Face­book ange­stellt
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg dürfte langsam Routine bei der Erklärung von Datenpannen haben
Facebook hat sich offenbar auf Datenpannen spezialisiert: Dem Unternehmen ist wohl nun noch ein Fehler mit Millionen Nutzer-Daten unterlaufen.
Keep it private: WhatsApp will Screens­hot-Funk­tion sper­ren
Michael Keller
Screenshots in Privatchats sind bei WhatsApp vielleicht bald nicht mehr möglich
Wenn ihr bei WhatsApp Screenshots machen möchtet, habt ihr vielleicht bald das Nachsehen: Der Messenger-Dienst will diese Funktion einschränken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.