Toyota bringt Android Auto in seine Fahrzeuge

Android Auto kann ein hilfreicher Beifahrer sein
Android Auto kann ein hilfreicher Beifahrer sein(© 2018 Shutterstock / oekka.k/Google)

In den letzten Jahren haben immer mehr Hersteller Android Auto in ihre Fahrzeuge integriert. Trotz der steigenden Popularität hat Toyota bisher einen Bogen um das System von Google gemacht. Das ändert sich nun offenbar.

Der japanische Autohersteller und Google haben offenbar eine entsprechende Einigung erzielt, berichtet der Nachrichtendienst Bloomberg. Welche Fahrzeuge die Infotainment-Software erhalten und ob von der Partnerschaft auch Toyotas Luxusmarke Lexus profitieren soll, ist bislang nicht bekannt. Eine offizielle Ankündigung könnte aber bereits im Oktober 2018 folgen.

Zweifel offenbar ausgeräumt

Toyota hatte in der Vergangenheit wohl immer wieder Bedenken zu Lösungen wie Android Auto geäußert. Themen wie Sicherheit und Datenschutz sollen für die Vorbehalte verantwortlich gewesen sein, heißt es in dem Bericht. Die Zweifel scheinen unlängst ausgeräumt. Im Januar 2018 kündigte der Hersteller bereits an, dass Fahrzeugserien wie Avalon, Corolla Hatchback und RAV4 künftig mit Apples CarPlay kompatibel sein werden.

Google selbst möchte nicht nur Android Auto in so viele Fahrzeuge wie möglich integrieren, sondern auch seine Sprachassistenz auf so vielen Geräten wie möglich verfügbar machen: Seit September 2018 ist entsprechend Google Assistant auch in Deutschland für Android Auto freigeschaltet. Ihr müsst jetzt nicht mehr eure Hände vom Lenkrad und die Augen von der Straße nehmen, um euer Smartphone  zu bedienen. Stattdessen steuert ihr die Geräte per Sprache. Zudem funktioniert mittlerweile auch die Android-Version von Apple Music in Android Auto.


Weitere Artikel zum Thema
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.