"The Mandalorian": So prominent ist die Star-Wars-Serie besetzt

Ein Wiedersehen mit dem Millennium Falcon ist zumindest theoretisch möglich
Ein Wiedersehen mit dem Millennium Falcon ist zumindest theoretisch möglich(© 2018 null)

Lucasfilm hat die Besetzung für die kommende Star-Wars-Serie "The Mandalorian" offiziell bekannt gegeben. Die Riege umfasst verschiedene namhafte Darsteller. Mit dabei sind sowohl junge, aufstrebende Schauspieler, als auch einige prominente Altstars. Zudem zeigt ein erstes Bild die Hauptfigur.

Mit der offiziellen Bekanntgabe steht fest, dass Pedro Pascal die Hauptrolle des mandalorianischen Kopfgeldjägers in der Star-Wars-Serie übernehmen wird. Mit dabei ist außerdem Giancarlo Esposito, der in "Breaking Bad" und "Better Call Saul" den mächtigen Drogenboss Gustavo Fring spielte und Carl Weathers, der sich als Apollo Creed in "Rocky" einen Namen gemacht hat. Er bleibt jedoch nicht der einzige Altstar, denn auch der Charakterdarsteller Nick Nolte ("Kap der Angst")  wird in "The Mandalorian" auftreten.

Bist du es, Boba Fett?

Hinzu kommen Gina Carano ("Deadpool"), Emily Swallow ("Supernatural"), Omid Abtahi ("American Gods") und der deutsche Darsteller Werner Herzog ("Grizzly Man"). Der vielen Zuschauern aus "Narcos" und "Game of Thrones" bekannte Hauptdarsteller Pedro Pascal wird in der Serie offenbar eine Rüstung tragen, die rein äußerlich erstaunlich stark an jene von Boba Fett erinnert. Das zeigt der Tweet am Ende des Artikels.

Der letzte Auftritt des Kopfgeldjägers in "Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter" lässt dessen Rückkehr jedoch ziemlich unwahrscheinlich erscheinen. Schließlich soll "The Mandalorian" nach dem sechsten Film spielen. Mal sehen, was sich der ausführende Produzent Jon Favreau einfallen lässt. Die Regie der einzelnen Folgen der ersten Staffel übernehmen unter anderem Deborah Chow ("Jessica Jones") und Taika Waititi ("Thor: Ragnarok").


Weitere Artikel zum Thema
"State of Play": Sony enthüllt neue PlaySta­tion-Spiele künf­tig wie Nintendo
Francis Lido
"State of Play" informiert euch über kommende PS4-Spiele
Sony hat sich von der Konkurrenz inspirieren lassen: "State of Play" ist offenbar das Pendant zu "Nintendo Direct".
Apples neuer Stre­a­ming-Service: Diese Filme und Serien erwar­ten euch
Michael Penquitt
Apple will künftig mit eigens produzierten Serien und Filmen ein großes Publikum vor die Bildschirme locken.
Apple will bei Film und Serien künftig mitmischen und stellt am 25. März ein eigenes Streaming-Portal vor. Wir wissen schon jetzt, was euch erwartet.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.