Tesla bringt Atari-Spiele per Software Update ins Elektroauto

Auf diesem Bildschirm steuern Tesla-Fahrer demnächst die Pole Position an
Auf diesem Bildschirm steuern Tesla-Fahrer demnächst die Pole Position an(© 2018 Nomad)

Klingt irgendwie nach Aprilscherz, ist aber wahr: Im kommenden Update der Software für Teslas Elektroautos werden diverse Spiele-Klassiker aus dem Hause Atari integriert sein. Firmenchef Elon Musk höchstpersönlich hat es bekanntgegeben.

Nach Angaben von Tesla-Boss Elon Musk wird das Update in rund vier Wochen ausgespielt. Und mindestens drei Games werden in Form von Easter Eggs an Bord sein: Die beiden Shooter "Tempest" und "Missile Command", sowie, was läge näher, das klassische Autorennen "Pole Position" - schließlich ist ja bereits ein Lenkrad verbaut. Tatsächlich soll man das Spiel über darüber bedienen können. Beruhigend zu wissen: Alle Spiele funktionieren nur, wenn sich das Auto im Ruhemodus befindet.

Pole Position, Missile Command und Tempest sind die ersten Spiele an Bord

Offensichtlich soll die Aktion den Startschuss zu einer großen Tesla-Games-Offensive darstellen: Via Twitter startete Musk einen Aufruf an interessierte Game-Entwickler, sich bei Tesla zu bewerben, denn man plane für die Zukunft, die Entwicklung weiterer "Super-Fun-Games",

Die Community allerdings ist gespalten hinsichtlich der geplanten Entertainment-Features. Während einige den launigen Zeitvertreib begrüßen, mahnen andere "Don’t dadel and drive". Denn wie so oft, kommt sicher früher oder später ein findiger Hacker um die Ecke, der einen Weg gefunden hat, Schutzmechanismen wie eine elektronische Gamesperre im Parkmodus auszuhebeln.

Daneben wird das Update aber auch Neuerungen für die Kernfunktionen der Autos mitbringen. So werden viele Tesla-Besitzer interessiert zur Kenntnis nehmen, dass mit  Version 9.0 der Software auch wichtige Features für autonomes Fahren ausgerollt werden. Des weiteren wird es auch möglich sein, Updates über die mobile App zu starten - und nicht erst, wenn man im Wagen Platz nimmt um los zu fahren.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt das Apple Car doch noch? Apple stellt Tesla-Inge­nieur ein
Francis Lido
Ein Apple Car scheint noch in weiter Ferne – CarPlay bringt schon jetzt Apple-Feeling in euer Auto
Die Verpflichtung eines Top-Ingenieurs soll das Apple Car wahrscheinlicher machen. Er ist einer von vielen früheren Tesla-Mitarbeitern bei Apple.
Teslas Auto­pi­lot warnt bald vor roten Ampeln
Michael Keller
Ein Warnlicht soll euch in Tesla-Autos (hier Model 3) auf rote Ampeln hinweisen
Warnung vor roten Ampeln: In einem Tesla erhaltet ihr künftig einen Hinweis, wenn ihr die Steuerung des Wagens wieder übernehmen solltet.
Tesla Model Y ist da: Was das E-Auto kann und wie viel es kostet
Francis Lido
Das Tesla Model Y erscheint in vier Varianten
Tesla hat sein neues E-SUV vorgestellt: Das Tesla Model Y bietet mehr Platz als das Model 3, soll sich aber dennoch sportlich fahren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.