"Stranger Things"-Star veröffentlicht erstes Musikvideo seiner Band

Die meisten von euch dürften Finn Wolfhard ausschließlich aus der Netflix-Serie "Stranger Things" kennen. Doch der Darsteller von Mike Wheeler will sich offenbar nicht auf die Schauspielerei beschränken. Auf YouTube hat er nun ein Musikvideo seiner Band Calpurnia veröffentlicht.

Anlass ist deren vor Kurzem veröffentlichte erste Single. Laut The Wrap könnt ihr euch den "City Boy" genannten Track bereits auf Spotify und Apple Music anhören. Das Video dazu haben wir über diesem Artikel für euch eingebunden. Neben dem "Stranger Things"-Star und Frontmann Finn Wolfhard tauchen darin auch die restlichen Band-Mitglieder auf: Gitarristin Ayla Tesler-Mabe, Bassist Jack Anderson und Drummer Malcolm Craig.

Auf Spotify und Apple Music verfügbar

Praktischerweise blendet das Video die Lyrics von "City Boy" ein, sodass ihr nachvollziehen könnt, was Finn Wolfhards Band zu sagen hat. Eine Botschaft hat das Lied aber nicht wirklich. Calpurnia selbst schreibt auf YouTube: "Hoffentlich kann das Video vermitteln, was für eine spaßige Erfahrung das alles für uns war. Und dass diese Musik einfach nur entstanden ist, weil ein paar Freunde, die Musik lieben, sich zusammengetan haben, um etwas zu erschaffen".

Auf Instagram weisen der "Stranger Things"-Darsteller und seine Band-Kollegen dann noch einmal darauf hin, dass "City Boy" auf Apple Music und Spotify verfügbar ist. Außerdem stehe die Single bei iTunes und Google Music zum Download bereit. Bis wir Wolfhard wieder in "Stranger Things" sehen werden, dauert es dagegen noch etwas länger. Weitergehen soll es erst 2019. Immerhin wird dann aber ein neuer Hauptcharakter dazustoßen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.