Spotify im Auto hören: Eigener Player mit Sprachsteuerung wohl in Arbeit

Mit dem Player von Spotify können die Hände am Steuer bleiben – wie es auch sein soll
Mit dem Player von Spotify können die Hände am Steuer bleiben – wie es auch sein soll(© 2018 Shutterstock / Anze Mulec)

Spotify als Beifahrer: Offenbar plant die Musik-Streaming-Plattform ein Gerät, mit dem ihr in eurem Wagen direkt Songs über den Dienst hören könnt. Das Produkt soll zudem günstig sein. Ein wichtiges Detail nennt die Gerüchteküche allerdings noch nicht: Woher bezieht das Gerät die Musik?

Ein Player für Fahrzeuge soll die erste eigene Hardware von Spotify werden, berichtet Financial Times. Die Webseite beruft sich dabei auf Personen, die mit der Angelegenheit vertraut seien. Über das Gerät können Nutzer demnach über Sprache Songs starten. Dafür soll "Spotify Voice" zum Einsatz kommen – eine Lösung, die auch auf Smartphones vorhanden ist. Schon im April 2018 gab es Gerüchte über Spotify-Hardware für Fahrzeuge.

Nur Offline-Wiedergabe?

Über Bluetooth soll sich der Player mit dem Fahrzeug und dessen Lautsprecher verbinden. Tasten ermöglichen es offenbar, vorher festgelegte Playlisten direkt zu starten. Spotify peilt angeblich einen Verkaufspreis von 100 US-Dollar für das Gadget an. Allerdings ist noch nicht klar, wie die Musikwiedergabe im Detail funktioniert. So bleibt offen, ob ihr Songs etwa vor eurer Fahrt auf den Player laden müsst – oder ob er sich beispielsweise über ein LTE-Modul oder euer Smartphone direkt mit dem Internet verbinden kann.

Hardware für Fahrzeuge wirkt wie ein logischer Schritt von Spotify. Im Infotainment-Bereich könnt ihr den Dienst beispielsweise über Android Auto oder Apple CarPlay bereits via Sprachsteuerung nutzen. Damit ist der Musik-Streaming-Dienst also nur über die Systeme der Konkurrenten im Auto nutzbar, die auch ihre eigenen Plattformen anbieten. Über den Player wäre Spotify nicht mehr darauf angewiesen. Natürlich könnt ihr die Plattform im Auto über das Smartphone nutzen – das solltet ihr aber nicht während der Fahrt machen, da eure Hände zu diesem Zeitpunkt ans Steuer gehören.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify erweckt auf dem Smart­phone Album-Cover zum Leben
Michael Keller
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Spotify bewegt eure Alben – zumindest die Cover: Der Streaming-Dienst testet aktuell ein neues Feature für die mobile App.
Spotify greift durch: Darum soll­tet ihr keine Werbe­blo­cker mehr nutzen
Lars Wertgen
Spotify Premium ist frei von Werbung
Werbeblocker für Spotify-Dienste sind dem Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Streaming-Dienst ändert deshalb seine Nutzungsbedingungen – und droht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.