Spotify: Euer persönlicher Jahresrückblick ist da

Welche Songs habt ihr 2018 bei Spotify am häufigsten gehört?
Welche Songs habt ihr 2018 bei Spotify am häufigsten gehört?(© 2018 Pexels/ Kaboompics // Karolina)

Wie viele Stunden habt ihr 2018 auf Spotify zugebracht? Von welchen Künstlern konntet ihr gar nicht genug bekommen? Welches Genre war bei euch am beliebtesten? Der Streaming-Dienst liefert euch die persönlichen Antworten auf diese Fragen – mit einer speziellen Webseite.

Wie schon im vergangenen Jahr könnt ihr euch auch im Dezember 2018 über Spotifywrapped einen personalisierten Jahresrückblick erstellen lassen. Dafür müsst ihr die Seite mit eurem Account verknüpfen – und erhaltet dann einen ausführlichen Überblick zu euren Hörgewohnheiten im vergangenen Jahr. Dann erfahrt ihr auch, ob ihr an die 80.000 Minuten herankommt, die manche Nutzer laut Boy Genius Report 2018 mit dem Service verbracht haben.

Erweitert euren Horizont

SpotfyWrapped bietet euch in diesem Jahr etwas Besonderes an: So könnt ihr dank des sogenannten "Tastebreakers" mit euren Gewohnheiten brechen. Der Spotify-Algorithmus stellt euch eine Liste mit Songs von Künstlern und aus Genres zusammen, die ihr normalerweise nicht hört, die euch aber trotzdem gefallen könnten. "Starte 2019 mit einer Erweiterung deines Horizonts" schreibt der Anbieter dazu.

Erst kürzlich hat Spotify eine allgemeine Hitliste für das Jahr 2018 veröffentlicht. Demnach wurde in den letzten 12 Monaten das Lied "In My Mind" von Dynoro und Gigi D'Agostino am häufigsten gestreamt. Insgesamt wurde das Jahr in Deutschland offenbar vor allem von Rap dominiert. Die Ärzte haben es noch nicht in die Bestenliste geschafft – erst seit Mitte November sind die Songs der Punkband bei Spotify, Apple Music und Co. zu finden.

Weitere Artikel zum Thema
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
Spotify: Neue Benut­ze­ro­ber­flä­che verein­facht die Bedie­nung
Francis Lido
Spotify hat sein "Now Playing"-Interface erneut angepasst
Spotify hat Änderungen am Interface für laufende Songs vorgenommen. Die Benutzeroberfläche ist nun übersichtlicher.
Spotify legt sich erneut mit Apple an
Francis Lido
Peinlich !7An Spotify-Abos über den App Store verdient Apple mit
Spotify fühlt sich von Apple ungerecht behandelt. Der iPhone-Hersteller nutze seine Marktposition aus und sorge für einen unfairen Wettbewerb.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.