Specdrums: So machen Kinder Musik mit Farben

Die Welt als Instrument: Sphero zeigt auf der CES 2019 mit den Specdrums smarte Ringe, mit denen Kinder und Jugendliche Musik kreieren können. Wer sich die Specdrums über die Finger zieht und auf Objekte klopft, wird zum Musiker.

Da in die Silikonringe Bewegungs- und Lichtsensoren integriert sind, erkennen sie die Intensität des Klopfens und die Farben, auf die sie treffen. Darauf basierend spielen sie Töne ab. Dies geschieht via Bluetooth in Verbindung mit eurem Smartphone und der App "Specdrums Mix". Die Anwendung gibt es für iOS und Android. In der App stehen euch Hunderte von Instrumenten, Loops und Sounds für eure Musik-Kreationen zur Auswahl. Zudem sind die Specdrums mit allen Apps kompatibel, die Bluetooth MIDI unterstützen.

Farbiges Playpad inklusive

"Studien haben gezeigt, dass Musik das kritische Denken, Sprachkenntnisse und auch die Feinmotorik von Schülern verbessern kann", erklärt Sphero den pädagogischen Hintergrund der Specdrums. Zudem regten die Gadgets die Phantasie an. Die könnt ihr auch auf dem mehrfarbigen Playpad ausleben, das Teil des Pakets ist.

Auf der Internetseite des Herstellers könnt ihr die Specdrums bereits vorbestellen. Ein Ring kostet 64,99 US-Dollar, umgerechnet rund 58 Euro. Der Preis für ein Set, bestehend aus zwei Ringen, liegt bei 99,99 US-Dollar (etwa 90 Euro). Das Gadget wird in den USA ab dem 15. Januar 2019 verschickt, wie aus dem Sphero-Shop hervorgeht. In der deutschen Pressemitteilung ist von "Frühjahr 2019" die Rede.

"Star Wars"-Fans dürfte die Firma Sphero bekannt vorkommen. Der Hersteller bietet mehrere Droiden aus dem "Star Wars"-Universum an, darunter Fan-Liebling R2-D2. Zudem gibt es mit Sprk+ eine Kugel, die Kinder zu Programmierern macht. Das Unternehmen sieht sich als Schnittstelle, die beim Nachwuchs spielerisch das Interesse an Kunst, Mathematik, Wissenschaft und Technologie weckt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Sony Xperia XZ3 enttäuscht im Kamera-Test
Christoph Lübben
Das Xperia XZ3 macht wohl gute Fotos, die aber hinter denen der Konkurrenz zurückbleiben
Das Sony Xperia XZ3 macht schlechtere Fotos als die Konkurrenz: Offenbar hat die Kamera etwa Probleme mit dem Kontrastumfang.
"State of Play": Sony enthüllt neue PlaySta­tion-Spiele künf­tig wie Nintendo
Francis Lido
"State of Play" informiert euch über kommende PS4-Spiele
Sony hat sich von der Konkurrenz inspirieren lassen: "State of Play" ist offenbar das Pendant zu "Nintendo Direct".

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.