“Smash Bros. Ultimate”: Update bringt Piranha-Pflanze – und macht Ärger

Das Warten hat ein Ende: Mit dem Update auf Version 2.0 erscheint für "Super Smash Bros. Ultimate" die Piranha-Pflanze als neuer spielbarer Charakter. Mit der neuen Version nehmen die Entwickler zudem Balance-Anpassungen an bereits verfügbaren Kämpfern vor. Offenbar bringt die bissige Topfpflanze aber einen Bug auf die Nintendo Switch mit, der sich auf euren Speicherstand auswirken kann.

Die Piranha-Pflanze ist der erste DLC-Charakter für "Super Smas Bros. Ultimate". Bekannt ist die Figur aus der "Super Mario Bros."-Reihe. In den Mario-Spielen macht sie euch mit Feuerkugeln das Leben schwer. Ihr bekommt den Kämpfer kostenlos, wenn ihr das Spiel bis zum 31. Januar 2018 erworben habt. Um ihn freizuschalten, müsst ihr bei Kauf der Cartridge-Version eure My-Nintendo-Punkte beanspruchen. Via E-Mail bekommt ihr dann den Download-Code. Habt ihr die digitale Version des Games erworben, erhaltet ihr die Mail ohne weiteres Zutun.

Pflanze versus Speicherstände

Derzeit berichten viele Nutzer auf Twitter allerdings, dass es zu Problemen mit der Piranha-Pflanze kommen kann. Unter bestimmten Umständen sorgt der Einsatz des Charakters dafür, dass euer Speicherstand von "Super Smash Bros. Ultimate" beschädigt wird. Offenbar kann das passieren, wenn ihr die Pflanze im All-Star-Modus nutzt. Einige Nutzer behaupten allerdings, dass auch der Einsatz der Pflanze im Classic-Modus und auf der Geistertafel zu korrupten Spielständen führen kann.

Bislang ist noch nicht bekannt, wie viele Spieler der Bug bereits erwischt hat. Nintendo hat sich wohl ebenso noch nicht zu der Angelegenheit geäußert. Ihr solltet die Piranha-Pflanze daher vorerst nur im Smash-Modus einsetzen, wenn ihr keinen Datenverlust riskieren wollt.

Zahlreiche Balance-Änderungen

Das Update auf Version 2.0 bringt aber nicht nur den neuen Charakter mitsamt seinen Problemen in das Spiel. Nintendo hat mehrere Änderungen an den bereits bestehenden Kämpfern vorgenommen. Samus und Dark Samus nehmen künftig etwa weniger Schaden, wenn sie ihre Spezial-Unten-Attacke ausführen. Wenn Pikachu einen Griff anwendet, ist der Gegner dadurch bald nicht mehr ganz so lange handlungsunfähig. Die Standard-Attacke von Bowser fällt zudem stärker aus.

Zero Suit Samus ist nach der Aktualisierung etwas schwächer: Mit einer seitlichen Smash-Attacke könnt ihr Gegner nicht mehr so weit über das Spielfeld schleudern wie zuvor. Bei gleich mehreren Charakteren wurde zudem die Zeit bis zum Landen angepasst, wenn sie ihre Spezial-Oben-Attacke in der Luft ausführen. Wie stark sich die Anpassungen im Spiel auswirken, ist aber noch nicht absehbar – womöglich fallen euch diese Neuerungen gar nicht auf.

Neue Tastenkombination

Auch an der Steuerung hat Nintendo etwas gemacht. Wenn ihr beide Sprung-Tasten gleichzeitig drückt, macht euer Kämpfer nach dem Update nur einen kleinen Sprung. Da der Nintendo-Switch-Titel relativ hektisch ist, bleibt aber fraglich, wie komfortabel die Option in der Praxis ausfällt.

Außerdem gibt es gute Nachrichten für die Geistertafel: Den Modus könnt ihr nun offline mit bis zu vier Spielern zocken. Sobald nur einer von euch versagt hat, habt ihr alle verloren.Für den Online-Modus haben die Entwickler die Berechnung der Smash-Fertigkeit angepasst. Womöglich wirkt sich das positiv auf das Matchmaking aus – vereinzelt bringt das System aktuell Spieler zusammen, deren Können sich sehr stark unterscheidet. Um im Internet gegen andere Spieler anzutreten, benötigt ihr allerdings ein Abo für den kostenpflichtigen Online-Service der Nintendo Switch.

Weitere Artikel zum Thema
"Super Smash Bros. Ulti­mate": So oft gewinnt euer Lieb­ling
Sascha Adermann
Das Teilnehmerfeld bei "Super Smash Bros. Ultimate" ist angeblich ziemlich ausgeglichen
Gibt es in "Super Smash Bros. Ultimate" Kämpfer, die viel stärker sind als andere? Der Schöpfer des Spiels selbst gibt einige interessante Einblicke.
Nintendo Switch: Herstel­ler soll 2019 zwei weitere Konso­len planen
Lars Wertgen
Nintendo stellt der Switch womöglich zwei Geschwister zur Seite
Kommen im Sommer 2019 eine Mini- und eine Pro-Version der Nintendo Switch? Die Gerüchte über zwei neue Konsolen erhärten sich.
Nintendo Switch: Neue Labo-VR-Sets laden zu Unter­was­ser-Safari
Francis Lido
Nintendo-Labo-VR
Das "Nintendo Labo: VR-Set" steht in den Startlöchern. Es ist ab Mitte April 2019 erhältlich und verspricht VR-Spielspaß für die ganze Familie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.