Pokémon GO zum Valentinstag: der Angriff der rosa Monster

Supergeil !8
Rosafarbene Pokémon wie Knuddeluff begegnen Euch in der Woche um den Valentinstag häufiger.
Rosafarbene Pokémon wie Knuddeluff begegnen Euch in der Woche um den Valentinstag häufiger.(© 2017 CURVED)

Auch Pokémon GO feiert den Valentinstag. Neben doppelten Bonbons erwarten Euch mehr rosafarbene Pokémon als sonst üblich und Lockmodule mit langer Laufzeit.

Der Valentinstag ist nach Halloween, Thanksgiving und Weihnachten der vierte Anlass für ein In-Game-Event bei Pokémon GO. Mit denen verschafft Niantic dem Spiel immer wieder Aufmerksamkeit und hält die Spieler bei Laune, bis das nächste große Update erscheint.

Das Valentinstag-Event startet am 8. Februar 2017 um 20 Uhr deutscher Zeit und läuft bis zum 15. Februar 2017 – ebenfalls 20 Uhr deutscher Zeit. Während dieser sieben Tage verdoppeln sich die Bonbons, die Ihr dafür erhaltet, ein Pokémon zu fangen, auszubrüten oder zu verschicken. Das gilt ebenfalls für das Kumpel-Pokémon an Eurer Seite, das für ein Bonbon nur die Hälfte der üblichen Strecke laufen muss.

Doppelte Bonbons, rosafarbene Pokémon und Lockmodule

Darüberhinaus werden Euch beim Weg durch die Stadt oder Natur vermehrt rosafarbene Pokémon begegnen und mit größerer Wahrscheinlichkeit aus Eiern schlüpfen. Das gilt zum Beispiel für Chaneira, Pixi, Pii, Fluffeluff oder Kussilla.

Doppelten Bonbons und thematische passende Pokémon in Hülle und Fülle gab es schon beim Halloween-Event. Doch in der Valentinstag-Event-Woche setzt Niantic noch einen drauf und lässt die Lockmodule an Pokéstops nicht nur 30 Minuten, sondern sechs Stunden lang aktiv sein.


Weitere Artikel zum Thema
Keine Lust auf Google Chrome? Mit Android wählt ihr den Brow­ser bald selbst
Michael Keller
Auf Android-Smartphones wie dem Huawei P30 Pro könnt ihr die Google-Suche ersetzen
Google beugt sich dem Druck der EU: Bald könnt ihr auf eurem Android-Smartphone wählen, welchen Browser und welche Suchmaschine ihr nutzen wollt.
Insta­gram ohne Druck: Seht ihr bald keine Likes mehr?
Michael Keller
Instagram kann mitunter einen hohen psychischen Druck verursachen
Instagram könnte sich in Zukunft stark verändern: In dem sozialen Netzwerk könnten eure Follower nicht mehr sehen, wie viele Likes ein Post erhält.
YouTube kommt auf das Fire TV – und Amazon Prime Video auf Chro­me­cast
Michael Keller
Bald könnt ihr über Amazon Fire TV wieder YouTube anschauen
Google und Amazon beenden ihren Streit: Bald könnt ihr über euer Fire TV wieder YouTube ansehen – und über euren Google Chromecast Amazon Prime Video.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.