Pokémon GO: Update bringt tägliche Belohnungen, neue "Nearby"-Funktion

Her damit !116
Die neue "In der Nähe"-Funktion zeigt Euch endlich die Pokémon auf der Karte an.
Die neue "In der Nähe"-Funktion zeigt Euch endlich die Pokémon auf der Karte an.(© 2016 CURVED)

Das neueste Update von Pokémon GO enthält unter anderem die vor Kurzem angekündigten täglichen Belohnungen. Gleichzeitig hat Niantic die neue "In der Nähe"-Funktion für weitere Regionen freigeschaltet.

In der letzten Woche hat Niantic die täglichen Belohnungen angekündigt und seit heute stehen sie mit dem Update auf die Version 0.45.0 (Android) und 1.15.0 (iOS) zur Installation bereit. Für das erste gefangene Pokémon und den ersten besuchten Pokéstop eines Tages gibt es extra Erfahrungspunkte und Sternenstaub und nach sieben Tagen ohne Unterbrechung noch einen extra großen Aufschlag.

Tägliche Belohnungen, reservierte Arenen

Darüber hinaus behebt das Update natürlich kleine Fehler und bringt zwei Veränderungen an den Arenen mit. So steht Euch in Zukunft, wenn Ihr den Anführer einer Arena besiegt und sie danach leer ist, für einen kurzen Zeitraum das exklusive Recht zu, ein Pokémon in die Arena zu setzen. Andere Spieler müssen warten. Außerdem verliert eine Arena ab sofort mehr Prestige, wenn Ihr einen Verteidiger besiegt und erhält weniger Prestige, wenn Ihr in einem Gym trainiert.

Verbesserte "In der Nähe"-Funktion breitet sich aus

Bereits seit August testet Niantic eine verbesserte "In der Nähe"-Funktion. Sie zeigt Euch die in der Nähe befindlichen Pokémon nicht nur mit einem Foto des Ortes anstelle der Grashalme, sondern sogar auch auf der Karte an. Bisher war sie aber nur in San Francisco verfügbar, breitet sich aber jetzt langsam aus. Niantic zufolge können jetzt auch Spieler in weiteren Bereichen der Bay Area, in Seattle und in Teilen von Arizona auf die überarbeitete Funktion zugreifen. Hoffentlich dann bald weltweit.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.
"Call of Duty" kommt auf Smart­pho­nes
Christoph Lübben
"Call of Duty: Mobile" hat offenbar eine gute Grafik
Schusswechsel auf dem Smartphone: Mit "Call of Duty: Mobile" kommt ein neuer Titel des Shooter-Franchise für iPhone und Android.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.