Pokémon GO: Update behebt nervige Phantomvibrationen

Naja !5
Endlich keine Phantomvibrationen mehr in Pokémon GO.
Endlich keine Phantomvibrationen mehr in Pokémon GO.(© 2016 CURVED)

Seit dem letzen Update nervte Pokémon GO mit falschen Vibrationen. Mit der neuesten Aktualisierung soll Euer Smartphone wieder nur vibrieren, wenn wirklich ein Pokémon in der Nähe ist.

Eigentlich ist es ganz praktisch, dass das Smartphone vibriert, sobald ein neues Pokémon in der Nähe auftaucht. Zuletzt hatte sich aber ein Fehler in Pokémon GO eingeschlichen: Trotz Vibration war kein Monster zu sehen. Das nervt auf Dauer gehörig, da man immer nach einem Pokémon suchen muss. Denn unterscheiden lassen sich die echten und die falschen Vibrationen nicht. Das Update von Pokémon GO auf die Version 0.51.0 für Android und 1.21.0 für iOS soll den Bug beheben und das Smartphone nur noch vibrieren lassen, wenn wirklich ein Pokémon in der Nähe ist.

Tag- und Nachtmodus angepasst

Neben "kleineren Textkorrekturen" hat Niantic nach eigenen Angaben noch den Tag- und Nachtmodus verändert. Er soll jetzt die aktuelle Tageszeit beim Spielen genauer wiederspiegeln.

Das erwartete große Update von Pokémon GO lässt noch auf sich warten, aber in einem Blogpost vom 14. Dezember 2016 über die neuen gesponserten Pokéstops und Arenen in den USA macht Niantic Hoffnung auf mehr: "The month isn’t even half over, and it’s been a blast so far. Stay tuned for more." Der Monat sei noch nicht einmal zur Hälfte rum, sei aber schon bombastisch. Man solle für mehr bereit sein, heißt es dort.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.
"Fort­nite": Update bringt riskan­ten Modus
Francis Lido
Auch neu: die Steinstoßpistole für "Fortnite: Battle Royale"
Ein neuer zeitlich begrenzter Modus steht in "Fortnite" zur Auswahl: In diesem müsst ihr euch besonders in Acht nehmen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.