Pokémon GO: Nächstes Update soll PvP-Kämpfe und Handel einführen

Her damit !491
Künftig könnte in Pokémon GO der Handel mit Monstern möglich sein
Künftig könnte in Pokémon GO der Handel mit Monstern möglich sein(© 2016 CURVED)

Pokémon mit Freunden tauschen – und gegeneinander kämpfen lassen: Gerüchten zufolge soll das populäre Smartphone-Spiel Pokémon GO schon sehr bald ein großes Update erhalten, das unter anderem direkte Auseinandersetzungen mit anderen Spielern ermöglicht.

"Mehrere Berichte" sollen davon sprechen, dass Pokémon GO schon im Dezember 2016 das nächste große Update erhält, meldet GameNGuide. Demnach soll die Aktualisierung für die Gaming-App den schon lange erwarteten Battle-Modus mitbringen, in dem Ihr Eure Monster gegen die von anderen Spielern direkt antreten lassen könnt. Außerdem soll es künftig möglich sein, Pokémon mit anderen Spielern zu tauschen. Auch dieses Feature wird von etlichen Nutzern bereits sehnlichst erwartet.

Baby-Pokémon könnten Eier ersetzen

Die Gerüchte sprechen außerdem davon, dass Pokémon GO nach dem Dezember-Update Baby-Monster einführen soll. Wer ein solches Baby-Pokémon  erhält, könne es anschließend weiterentwickeln. Sollte dieses Feature tatsächlich kommen, wird es voraussichtlich die bislang vorhandenen Eier ersetzen, die Ihr ausbrüten müsst. Zu den Baby-Pokémon soll zum Beispiel Pichu gehören, ein kleiner Pikachu.

Erst kürzlich hieß es, dass mit einem kommenden Update für Pokémon GO viele Monster der zweiten Generation Einzug in der Spiele-App halten sollen. Hinweise darauf liefere der Code der letzten Aktualisierung, in dem 100 neue Monster bereits aufgeführt werden. Der Release der neuen Version sei noch für dieses Jahr geplant – gut möglich also, dass Ihr schon in wenigen Wochen die neuen Features nutzen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.
Xiaomi Redmi 7: So wenig wird das Smart­phone bei uns kosten
Lars Wertgen
Das Xiaomi Redmi 7 soll zeitnah auch nach Deutschland kommen
In China hat Xiaomi das Tuch vom Redmi 7 gezogen. Das Smartphone soll bald auch in Deutschland erscheinen – zu einem interessanten Preis.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.