Pokémon GO: Größerer Sichtradius und mehr Prestige beim Arena-Training

Supergeil !9
Die überarbeitet "In der Nähe"-Funktion zieht weitere Änderungen nach sich.
Die überarbeitet "In der Nähe"-Funktion zieht weitere Änderungen nach sich.(© 2016 CURVED)

Es gibt zwei kleinere Veränderungen bei Pokémon GO: Niantic hat den Sichtradius erhöht und den Prestigegewinn in Arenen angeglichen.

Aufgefallen sind die Veränderungen "The Silph Road", einem Reddit-Unterforum zu Pokémon GO, das inzwischen über eine eigene Webseite verfügt und dessen Mitglieder das Spiel intensiv begleitet.

Mehr Pokémon sehen

Die erste Änderung fiel am 2. Dezember auf. Niantic hat den Sichtradius wieder auf 200 Meter gesetzt. Zuletzt war der Bereich, in dem Euch Pokémon im "In der Nähe"-Bereich angezeigt werden, auf 50 Meter reduziert gewesen. Die Vergrößerung des Radius, in dem Ihr Pokémon erspähen könnt, steht sehr wahrscheinlich mit der überarbeiteten und endlich funktionierenden "In der Nähe"-Funktion zusammen, die tags zuvor nach Europa gekommen war.

Mehr Arena-Prestige durch Training

Einen Tag später, am 3. Dezember, hat sich Niantic die Arenen vorgenommen. Dort war es bisher so, dass Angreifer mehr Prestige abzogen, als man beim Training in einer befreundeten Arena für sie gewinnen konnte. Das ist nicht mehr so. Stattdessen erhöht Ihr durch Training in einer Arena Eurer Farbe deren Prestige im gleichen Maße wie ein Angreifer es senken würde. Damit wird es etwas leichter, weitere Pokémon in eine Arena zu stellen – und etwas schwieriger, sie einzunehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Daten­panne: Das hat Face­book ange­stellt
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg dürfte langsam Routine bei der Erklärung von Datenpannen haben
Facebook hat sich offenbar auf Datenpannen spezialisiert: Dem Unternehmen ist wohl nun noch ein Fehler mit Millionen Nutzer-Daten unterlaufen.
Keep it private: WhatsApp will Screens­hot-Funk­tion sper­ren
Michael Keller
Screenshots in Privatchats sind bei WhatsApp vielleicht bald nicht mehr möglich
Wenn ihr bei WhatsApp Screenshots machen möchtet, habt ihr vielleicht bald das Nachsehen: Der Messenger-Dienst will diese Funktion einschränken.
Face­book arbei­tet an Konkur­renz zu Siri und Alexa
Francis Lido
Facebook Portal könnte dem Sprachassistenten ein Zuhause bieten
Facebook arbeitet offenbar an einem Sprachassistenten. Müssen sich Amazon, Apple und Google Sorgen machen?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.