“Pokémon Go”: Diese neuen Monster könnt ihr nicht fangen

Glücks-Pokémon erkennt ihr an einem Funkeln
Glücks-Pokémon erkennt ihr an einem Funkeln(© 2018 Pokémon GO)

Für "Pokémon Go" gibt es ein Update, das neue Taschenmonster mitbringt. Allerdings könnt ihr die sogenannten Glücks-Pokémon nicht selbst fangen. Ihr benötigt die Hilfe eines anderen Spielers, um diese zu erhalten. Dafür bieten sie euch aber ein paar interessante Vorteile. Zudem gibt es Neuerungen für Geschenke im Mobile-Game.

Um die mit dem Update eingeführten Glücks-Pokémon zu erhalten, müsst ihr der offiziellen Webseite zufolge ein beliebiges Taschenmonster mit einer anderen Person tauschen. Je länger sich das Pokémon in der Box des anderen Spielers aufgehalten hat, desto höher ist die Chance, dass es sich in ein Glücks-Pokémon verwandelt. Dieses kann schneller einen höheren WP-Wert erreichen als andere Kreaturen in "Pokémon Go".

Erfahrungspunkte für Geschenke

Um Glücks-Pokémon zu stärken, benötigt ihr weniger Sternenstaub. Sie werden zudem gesondert im Pokédex aufgeführt, damit ihr wisst, von welchen Taschenmonstern ihr bereits die spezielle Ausführung besitzt. Die Entwickler lassen derzeit noch offen, ob noch andere Faktoren die Chance beeinflussen, ob sich ein Pokémon in die Glücks-Variante verwandelt.

Mit dem Update hat Niantic auch Änderungen an Geschenken vorgenommen, die ihr anderen Spielern machen könnt. Verschickt ihr eines, erhaltet ihr dadurch künftig Erfahrungspunkte. Zudem besteht nun die Chance, dass in dem Geschenk auch kostbarer Sternenstaub enthalten ist. Die Entwickler arbeiten anscheinend weiterhin daran, dass "Pokémon Go" immer mehr zu einem Gruppenspiel wird. Die Tausch-Funktion wurde erst kürzlich mit einer Aktualisierung eingeführt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Sony Xperia XZ3 enttäuscht im Kamera-Test
Christoph Lübben
Das Xperia XZ3 macht wohl gute Fotos, die aber hinter denen der Konkurrenz zurückbleiben
Das Sony Xperia XZ3 macht schlechtere Fotos als die Konkurrenz: Offenbar hat die Kamera etwa Probleme mit dem Kontrastumfang.
"State of Play": Sony enthüllt neue PlaySta­tion-Spiele künf­tig wie Nintendo
Francis Lido
"State of Play" informiert euch über kommende PS4-Spiele
Sony hat sich von der Konkurrenz inspirieren lassen: "State of Play" ist offenbar das Pendant zu "Nintendo Direct".

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.