Pokémon GO: Auf diesen iPhones funktioniert es bald nicht mehr

Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten
Auf neueren Modellen wie dem iPhone 6 dürfte Pokémon GO auch weiterhin starten(© 2016 CURVED)

Schon bald können nicht mehr alle Trainer ihrem Tagewerk nachgehen: Pokémon GO wird in absehbarer Zeit nicht mehr auf älteren iPhone-Modellen funktionieren. Allerdings sind davon nur Nutzer betroffen, deren Gerät schon mehrere Jahre alt ist.

Mit einem bald erscheinenden Update wird das Mobile-Game alle Apple-Smartphones nicht mehr unterstützen, die das Update auf iOS 11 nicht durchführen können. Also das iPhone 5, das iPhone 5c und ältere Modelle. Auf der offiziellen Webseite von Pokémon GO gibt der Entwickler als Grund an, dass die neue Version auf Features des aktuellen Betriebssystems zugreift – womöglich ist damit auch der Modus "AR+" gemeint, der die Augmented Reality auf kompatiblen Geräten durch Apples ARKit verbessert.

Aktuelle Software Voraussetzung?

Zwar wird es nicht explizit erwähnt, doch es ist denkbar, dass auf eurem iPhone auch mindestens iOS 11 installiert sein muss, damit Pokémon GO weiterhin startet – wie soll das Gerät denn auch sonst auf Features des neuen Betriebssystems zugreifen können? Falls ihr also noch eine ältere iOS-Version nutzt, obwohl euer Gerät für das Update qualifiziert ist, solltet ihr über eine Installation der Aktualisierung nachdenken.

Bis das Spiel auf älteren Geräten nicht mehr funktioniert, habt ihr aber noch ein bisschen Zeit: Erst ab dem 28. Februar 2018 stellt Niantic den Support für ältere iOS-Geräte ein – vermutlich der Tag, an dem das Update für Pokémon GO auch ausrollt. In unserer Übersicht könnt ihr einsehen, welche iPhone- und iPad-Modelle für das Update auf iOS 11 nicht qualifiziert sind.


Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPower und iPod touch: Markt­start soll kurz bevor­ste­hen
Lars Wertgen
Apple AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig laden, darunter auch ein AirPod-Ladecase
Apple ist derzeit sehr aktiv: Nach neuen Tablets soll das Unternehmen nun den Marktstart von AirPower und einem neuen iPod touch vorbereiten.
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Peinlich !12Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.