Person of the Year 2014: Tim Cook unter den Finalisten

Tim Cook steht zur Wahl für die Person des Jahres 2014
Tim Cook steht zur Wahl für die Person des Jahres 2014(© 2014 Apple)

Das Time Magazine wählt traditionell wieder die Person des Jahres und dieses Mal darf sich auch Tim Cook Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Der Apple-Chef befindet sich unter den acht Finalisten, die Time jetzt veröffentlicht hat. Seine Mitbewerber könnten dabei unterschiedlicher kaum sein.

Tim Cook darf sich eventuell demnächst "Person of the Year 2014" nennen. Der Apple-CEO hat sich laut Time Magazine seinen Platz unter den acht Finalisten aufgrund der Einführung diverser neuer Produkte wie dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus oder der Apple Watch erkämpft. Aber auch sein offenes Bekenntnis zur Homosexualität verhalf ihm zu der Nominierung. Laut Time-Editor Nancy Gibbs habe sich zudem jeder gefragt, ob Cook nach seinem Antritt bei Apple das Erbe von Steve Jobs schultern und das Unternehmen mit neuen Innovationen zu weiteren Erfolgen führen könne. Doch Cook habe bewiesen, dass Apple unter seiner Leitung weiter wachsen sowie immense Erfolge verbuchen kann.

Tim Cook in illustrer Gesellschaft

Neben Tim Cook dürfen sich sieben weitere Kandidaten und Kandidatinnen Hoffnungen auf den Titel "Person of the Year 2014" mache, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Dazu zählen die Protestler von Ferguson, die Helfer im Ebola-Gebiet, der russische Präsident Vladimir Putin, Sängerin Taylor Swift, Alibaba-CEO Jack Ma, der Präsident der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak Masoud Barzani sowie der Commissioner der National Football League Roger Goodell.

Falls sich jemand über diese auf den ersten Blick doch recht merkwürdig anmutende Zusammenstellung wundern sollte: Das Time Magazin wählt im Rahmen der "Person of the Year"-Wahl immer die Person aus, die die Welt im jeweiligen Jahr zum "Guten" oder zum "Schlechten" verändert oder bewegt hat. Deshalb wurde der Titel in vergangenen Jahren zum Beispiel bereits an Papst Franziskus (2013) auf der einen Seite und an Adolf Hitler (1938) auf der anderen verliehen. Ob es in diesem Jahr Tim Cook schafft, erfahren wir noch in dieser Woche, wenn das Ergebnis bekannt gegeben wird.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Y5 (2019): Das bietet das güns­tige Einstei­ger-Smart­phone
Francis Lido
Wird das Huawei Y5 (2019) wie sein Vorgänger (Bild) ein Schnäppchen?
Das Huawei Y5 (2019) unterscheidet sich in vielen Bereichen deutlich vom Vorgänger. Unter anderem durch eine Kunstleder-Rückseite.
Huawei P30 Lite: Das erhal­ten Vorbe­stel­ler gratis hinzu
Michael Keller
Das Huawei P30 Lite ist ein günstiges Smartphone mit Triple-Kamera
Das Huawei P30 Lite ist da: Ab sofort könnt ihr das Mittelklasse-Smartphone vorbestellen. Als Bonus gibt es ein Paar kabellose Kopfhörer.
PlaySta­tion 3: Sony repa­riert eure Konsole bald nicht mehr
Guido Karsten
Die erste Slim-Variante der PlayStation 3 erschien nach etwa zweieinhalb Jahren
Die PlayStation 3 erfährt nun am eigenen Leib, was hinter dem Gaming-Begriff "Permadeath" steckt. Sony stellt nämlich den Hardware-Support für sie ein

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.