Oscars 2018: So könnt ihr die Preisverleihung live verfolgen

Die Oscars 2018 versprechen reichlich Spannung
Die Oscars 2018 versprechen reichlich Spannung(© 2015 CC: Flickr/Kevo Thomson)

In der Nacht von heute auf Montag findet die 90. Oscar-Verleihung statt. Eines vorweg: Wenn ihr die Oscars 2018 live mitverfolgen wollt, solltet ihr euch am 5. März nicht allzu viel vornehmen. Denn es wird eine lange Sonntagnacht für Filmfans.

ProSieben beginnt zwar bereits um 23:30 Uhr mit der Berichterstattung. Doch der "Oscar-Countdown" ist wie die Live-Übertragung vom roten Teppich (ab 0:45 Uhr) eigentlich nur Vorgeplänkel. Die eigentliche Preisverleihung geht erst um 2 Uhr morgens los. Und wer sich die Oscars schon mal in voller Länge angeschaut hat, weiß: Die wichtigsten Auszeichnungen verleiht die Academy erst ganz zum Schluss.

Oscars 2018: im Live-Stream und im TV

Verfolgen könnt ihr die Preisverleihung ebenfalls bei ProSieben. Für all jene, die lieber online schauen, hat der Sender außerdem einen Live-Stream eingerichtet. Diesen könnt ihr entweder auf der Webseite oder über die App von ProSieben abrufen. Durch die Veranstaltung führen wird wie bereits 2017 Talkmaster Jimmy Kimmel. Dieser hat im letzten Jahr bewiesen, dass er auch in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann.

Aufgrund eines vertauschten Briefumschlags wurde bei den Oscars 2017 fälschlicherweise zunächst "Moonlight" statt "La La Land" als bester Film ausgezeichnet. In einem späteren Statement witzelte Jimmy Kimmel: "Wenn Sie denken, wir hätten das Ende dieses Jahr vermasselt, dann warten Sie, bis Sie sehen, was wir für das 90-jährige Jubiläum geplant haben."

Für Spannung ist gesorgt

Ein ähnlich peinlicher Fehler wird den Verantwortlichen jedoch wohl kaum unterlaufen. Unterhaltsam dürfte es trotzdem werden, denn unter den Nominierten finden sich dieses Mal einige ganz große Namen: Hoffnungen auf den Oscar als beste Hauptdarstellerin darf sich etwa Meryl Streep ("Die Verlegerin") machen, die bereits zum 21. Mal nominiert ist. Einen zweiten Oscar als bester Hauptdarsteller könnte dagegen Denzel Washington ("Roman J. Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit") gewinnen.

Noch bessere Chancen hat aber wohl Gary Oldman, der in "Die dunkelste Stunde" als Winston Churchill brillierte. Heißeste Anwärter auf den Preis für den besten Film sind "Shape of Water", "Die Verlegerin" und "Three Billboards". Näheres zu diesen Filmen und den anderen Oscar-Favoriten findet ihr im Artikel von Markus.

Spannend wird außerdem sein, wie die Hollywood-Stars die #MeToo- und die #Time'sUp-Bewegung adressieren werden. Bei den Golden Globe Awards 2018 trugen die Frauen geschlossen Schwarz, um auf Sexismus und Missbrauchsfälle in der Filmindustrie aufmerksam zu machen.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Sony Xperia L3 im Test: Dauer­läu­fer unter den Einstei­ger-Smart­pho­nes
Michael Penquitt
Gegen den Trend hat das Sony Xperia L3 über und unter dem Display dicke Balken.
Das Sony Xperia L3 ist für einen schmalen Taler zu haben und macht im Test einen soliden Eindruck. In einem Punkt glänzt das Smartphone geradezu.
"Call of Duty" kommt auf Smart­pho­nes
Christoph Lübben
"Call of Duty: Mobile" hat offenbar eine gute Grafik
Schusswechsel auf dem Smartphone: Mit "Call of Duty: Mobile" kommt ein neuer Titel des Shooter-Franchise für iPhone und Android.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.