Nissan, Renault und Mitsubishi wollen Android in ihre Autos bringen

Google integriert seine Technologie in immer mehr Autos
Google integriert seine Technologie in immer mehr Autos(© 2018 Unsplash/Rami Al-zayat)

Google engagiert sich mit Technologien wie Android verstärkt in der Automobilbranche. Das Unternehmen will in Zukunft in immer mehr Fahrzeugen zum Herz von deren Software werden.

Google kooperiert künftig mit der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz. Der Hersteller aus Kalifornien will Android-basierte Infotainmentsysteme in Millionen von Autos der drei Konzerne integrieren, teilte Google dem Wall Street Journal mit. Die ersten Fahrzeuge, die von der Partnerschaft profitieren, sollen im Jahr 2021 auf den Markt kommen.

Kunden sind an Google-Produkte gewöhnt

Die Rede ist laut den Partnern von "Infotainmentsystemen der nächsten Generation". Fahrer sollen über die Bildschirme im Armaturenbrett unter anderem auf Google Maps, den Play Store und Google Assistant zugreifen können. Ob das Projekt bei den Nutzern gut ankommt, wird sich zeigen. Die Führungskräfte der Allianz sind jedoch von einem erfolgreichen Verlauf überzeugt. Die Menschen würden die Google-Produkte bereits kennen und seien an sie gewöhnt, heißt es.

Für Google ist die Partnerschaft ein großer Schritt, um in der Autobranche Fuß zu fassen und sein Betriebssystem in immer mehr Autos zu integrieren. Die Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi verkaufte in der ersten Jahreshälfte mehr Pkw als jeder andere Konzern, so der Bericht. Zudem wird das nächste Infotainmentsystem von Volvo auf Android basieren und auch Volkswagen arbeitet bei einigen Audi-Fahrzeugen bereits mit Google zusammen, um das Navigationssystem der Premium-Marke zu optimieren.


Weitere Artikel zum Thema
Handy ins Wasser gefal­len? Was ihr tun müsst
Christoph Lübben
Wasser kann bei vielen Smartphones Schäden verursachen
Wenn euer Handy ins Wasser fällt, ist nicht gleich alles verloren. Wir erklären euch, wie ihr einen Schaden vermeidet und worauf ihr achten müsst.
Sony Xperia L3 im Test: Dauer­läu­fer unter den Einstei­ger-Smart­pho­nes
Michael Penquitt
Gegen den Trend hat das Sony Xperia L3 über und unter dem Display dicke Balken.
Das Sony Xperia L3 ist für einen schmalen Taler zu haben und macht im Test einen soliden Eindruck. In einem Punkt glänzt das Smartphone geradezu.
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.