Netflix will Zahlung via iTunes offenbar langsam abschaffen

Netflix kann auch mit Apple TV verwendet werden
Netflix kann auch mit Apple TV verwendet werden(© 2015 CURVED)

Wie viele andere App-Anbieter würde auch Netflix gern auf die Abgabe einer Provision an Apple verzichten. Das Unternehmen mit dem Apfel-Logo verlangt schließlich ganze 30 Prozent von allen Umsätzen, die über Anwendungen aus dem App Store anfallen. Offenbar hat der Streaming-Anbieter aber einen Plan entwickelt, um die eigene Situation zu verbessern.

Wie 9to5Mac berichtet, bietet Netflix Neukunden mit Apple-Geräten nicht mehr die Bezahlung via iTunes an. Möchte ein ehemaliger oder neuer Nutzer seinen Netflix-Zugang freischalten, wird er neuerdings zum Safari-Browser und damit an iTunes vorbeigeleitet. Hier kann er dann die gewünschte Zahlungsart wählen. Da iTunes nicht mehr zur Auswahl steht, muss Netflix auch nicht mehr 30 Prozent der anfallenden Abogebühren an Apple abgeben.

Für Stammkunden bleibt alles beim Alten

Wer sein Netflix-Abo schon länger über iTunes bezahlt und dieses auch nicht kündigt, auf den kommt keine Änderung zu. Erst wenn das Abonnement einmal ausläuft, müssen Stammkunden über die Eingabemaske im Browser Zahlungsdaten direkt für Netflix hinterlegen.

Einige Android-Nutzer könnten das Prinzip übrigens schon kennen. Da auch Google sich die Weiterleitung von Nutzern über den Play Store teuer bezahlen lässt, hat Netflix hier schon im Mai 2018 gegengesteuert. Auch Android-Nutzer müssen bei der Neuanmeldung für den Streaming-Dienst eine andere Zahlungsart auswählen als die des Store-Betreibers. Eine Rechnungstellung über Google Play ist für Neukunden also nicht mehr möglich.

Weitere Artikel zum Thema
Mehr Netflix Origi­nals: Exklu­sive Filme und Serien über­wie­gen erst­mals
Francis Lido
"The Kominsky Method" zählt zu den neueren Netflix Originals
Netflix Originals machen mittlerweile mehr als die Hälfte der neuen Inhalte aus. Nicht immer handelt es sich dabei jedoch um Eigenproduktionen.
"Stran­ger Things": So geht es in Staf­fel 3 weiter
Christoph Lübben
"Stranger Things" geht im Sommer 2019 in die dritte Staffel
Die Kinder aus "Stranger Things" müssen sich in der dritten Staffel wohl mit Killern und Monstern anlegen. Das deutet zumindest der erste Trailer an.
Nach Erfolg von "Banders­natch": Netflix plant weitere inter­ak­tive Sendun­gen
Christoph Lübben
In der "Black Mirror"-Episode "Bandersnatch" könnt ihr die Handlung beeinflussen
Mehr Interaktivität: Offenbar will Netflix euch künftig noch mehr Sendungen liefern, bei denen ihr die Handlung selbst beeinflussen könnt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.