Netflix und Co. müssen künftig wohl mehr europäische Inhalte zeigen

Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten
Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten(© 2017 CURVED)

Nicht nur US-Produktionen – auf diese Formel kann die Entscheidung der EU reduziert werden, dass Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon regional produzierte Sendungen zeigen sollen. Auch eine Mindestquote wurde beschlossen.

30 Prozent – so hoch soll der Anteil an Filmen und Serien sein, den Netflix und Co. künftig in Europa produzieren müssen. Damit will das Parlament Vielfältigkeit sicherstellen und europäische Produktionen fördern. Dem Schreiben zu der Abstimmung zufolge könnten Amazon und Co. aber auch künftig in nationale Fonds investieren – also vielleicht in die Filmförderung der Bundesländer. Allerdings handelt es sich vorerst nur um einen Vorschlag, der nun dem Ministerrat zur Abstimmung vorgelegt wird.

Mehr Serien wie "Dark"?

Ob durch den Beschluss das Angebot an etwa deutschen Serien bei Netflix größer wird als bisher, ist unklar. Denn es ist nicht bekannt, wie groß der Anteil an regionalen Inhalten aktuell tatsächlich ist. Es sei aber laut Caschys Blog wahrscheinlich, dass noch 2018 entsprechende Statistiken veröffentlicht werden. Mit "Dark" zum Beispiel hat der Streaming-Dienst bereits eine erfolgreiche deutsche Produktion im Angebot.

Serien wie die Comic-Verfilmung "Titans" dürften von der neuen Regel nicht betroffen sein: Denn auf den US-Hit von DC freuen sich sicherlich Netflix-Nutzer in ganz Europa. Auch in Deutschland wird die Serie dort zu sehen sein. Was eine "Original"-Serie von Netflix auszeichnet und warum manche Inhalte gerettet werden, andere jedoch nicht, hat Markus für euch zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix wird teurer: So viel kosten die Abos ab sofort
Michael Keller
Weg damit !25Der Preis des Basis-Pakets von Netflix bleibt vorerst unangetastet
Netflix erhöht die Preise: Für zwei Pakete müsst ihr ab sofort etwas tiefer in die Tasche greifen. Doch nicht alle betrifft das – vorerst.
Netflix-Doku "Play­ing Hard": Ist der Games-Bereich die härteste Bran­che?
Christoph Lübben
Die Doku "Playing Hard" beschäftigt sich mit der Entwicklung von "For Honor"
Traumberuf Spieleentwickler? In der Netflix-Doku „Playing Hard“ erfahrt ihr, welche harten Seiten die Games-Branche hat.
Netflix lässt Apple AirPlay die Luft raus: Unter­stüt­zung einge­stellt
Guido Karsten
Peinlich !6Die Übertragung von Netflix via AirPlay wird nach Jahren eingestellt
Netflix für iOS hat ein Update erhalten und im gleichen Zug eine nützliche Funktion verloren: das Streaming via Apple AirPlay.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.