Netflix entwickelt "Resident Evil"-Serie

Mit Sicherheit geht es in der Serie ähnlich düster zu wie im Spiel, hier "Resident Evil 7".
Mit Sicherheit geht es in der Serie ähnlich düster zu wie im Spiel, hier "Resident Evil 7".(© 2017 Capcom)

Netflix springt auf den Zug auf: Seit dem 25. Januar 2019 ist das Remake-Spiel "Resident Evil 2" erhältlich, mit "Days Gone" bekommen PS4-Besitzer Ende April schon den nächsten lang erwarteten Titel mit Untoten. Womöglich sind Zombies in der kommenden Zeit also wieder in aller Munde. Der Video-Streaming-Dienst Netflix dürfte das auch denken: Angeblich ist eine "Resident Evil"-Serie in Arbeit.

Die Netflix-Serie zu "Resident Evil" soll das bekannte Franchise und dessen Mythologie erweitern, will Deadline erfahren haben will – offiziell hat sich der Video-Streaming-Dienst aber noch nicht zum Projekt geäußert. Laut anonymen Quellen könnte die für den Zombie-Ausbruch verantwortliche Umbrella Corporation im Mittelpunkt der Produktion stehen. Zeitlich soll die Handlung in der "neuen Weltordnung" angesiedelt sein, nachdem der für die Untoten verantwortliche T-Virus freigesetzt wurde.

Verbindung zum Film-Universum?

Es ist zu erwarten, dass die Serie viel Action und Horror enthält. Nicht zuletzt, da offenbar Constantin Film für das Projekt verantwortlich ist. Das deutsche Unternehmen war bereits für "Resident Evil"-Filme mit Darstellerin Milla Jovovich zuständig.

Mit dem Streifen "Final Chapter" wurde die Kinofilm-Reihe allerdings abgeschlossen – ein Reboot sei nun in Planung. Bei den neuen Teilen soll Constantin Film ebenso an Bord sein. Es ist daher möglich, dass kommende Kinostreifen zu "Resident Evil" eine lose Verbindung zur Netflix-Serie besitzen und im selben Universum spielen.

Offen bleibt, ob in der Netflix-Serie aus den Spielen bekannte Figuren wie Leon S. Kennedy, Chris und Claire Redfield oder Jill Valentine auftauchen werden. Diese bekannten Namen dürften sich die Macher eher für das Film-Reboot reservieren. Noch soll die Netflix-Serie in einem sehr frühen Projekt-Stadium sein. Es dürfte also noch eine Weile dauern, ehe diese weltweit erscheint oder überhaupt offiziell angekündigt wird.

Weitere Artikel zum Thema
Mehr Netflix Origi­nals: Exklu­sive Filme und Serien über­wie­gen erst­mals
Francis Lido
"The Kominsky Method" zählt zu den neueren Netflix Originals
Netflix Originals machen mittlerweile mehr als die Hälfte der neuen Inhalte aus. Nicht immer handelt es sich dabei jedoch um Eigenproduktionen.
"Stran­ger Things": So geht es in Staf­fel 3 weiter
Christoph Lübben
"Stranger Things" geht im Sommer 2019 in die dritte Staffel
Die Kinder aus "Stranger Things" müssen sich in der dritten Staffel wohl mit Killern und Monstern anlegen. Das deutet zumindest der erste Trailer an.
Nach Erfolg von "Banders­natch": Netflix plant weitere inter­ak­tive Sendun­gen
Christoph Lübben
In der "Black Mirror"-Episode "Bandersnatch" könnt ihr die Handlung beeinflussen
Mehr Interaktivität: Offenbar will Netflix euch künftig noch mehr Sendungen liefern, bei denen ihr die Handlung selbst beeinflussen könnt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.