Microsoft veröffentlicht Surface-Kopfhörer noch 2018

So sehen die Surface Headphones aus
So sehen die Surface Headphones aus(© 2018 Microsoft)

Mit den Surface Headphones hat Microsoft auf einem Event am 2. Oktober 2018 eigene kabellose Kopfhörer angekündigt. Offenbar erscheinen diese noch pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Unklar bleibt aber, ob das auch für Deutschland gilt. Zum Verkaufsstart hierzulande hält sich das Unternehmen noch bedeckt.

Die Surface Headphones können in den USA ab dem 15. November 2018 über den Microsoft Store vorbestellt werden. Kurz darauf startet dann am 19. November auch schon der Versand. Offiziell hat Microsoft wohl noch keinen Preis kommuniziert, gegenüber The Verge hat das Unternehmen jedoch die Summe von knapp 349 Dollar genannt.

Verkauf auch in Deutschland?

Auf der deutschen Webseite des offiziellen Microsoft Stores sind die Kopfhörer allerdings noch nicht zu finden. Es bleibt demnach unklar, ob und wann sie hierzulande erscheinen. Da auch die anderen Surface-Geräte hier erhältlich sind, ist eine Veröffentlichung in Deutschland aber nicht unwahrscheinlich. Die Surface Headphones könnten dann über 300 Euro kosten. Damit wäre das Gadget ähnlich teuer wie andere Premium-Kopfhörer – beispielsweise die Bose QuietComfort 35 II oder die Beats Studio3 Wireless.

Die Surface-Kopfhörer kommen im Over-Ear-Design, umschließen also vollständig die Ohren. Neben einer wohl hohen Soundqualität besitzt das Gadget eine regelbare Geräuschunterdrückung. So können Nutzer in 13 Stufen regeln, wie viel sie von ihrer Umgebung mitbekommen wollen. Zudem gibt es Touch-Flächen, um die Musikwiedergabe zu steuern. Der Akku soll bis zu 15 Stunden lang durchhalten. Für Sprachkommandos ist die Assistenz Cortana an Bord.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One S ohne Lauf­werk soll noch im Früh­jahr erschei­nen
Lars Wertgen
Die Xbox One S gibt es ab Mai 2019 wohl auch ohne eigenes Laufwerk
Das Warten auf die günstigste Microsoft-Konsole hat bald ein Ende: Die Xbox One S All-Digital stößt bald zur aktuellen Generation hinzu.
Google Stadia: Micro­soft ist beein­druckt und will dage­gen­hal­ten
Francis Lido
Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar
Microsofts Phil Spencer soll in einer E-Mail seine Gedanken zu Google Stadia geteilt haben. Der Xbox-Chef will bald mit xCloud kontern.
"Red Dead Online": Diese Neue­run­gen bringt das nächste große Update
Francis Lido
Das nächste Update für "Red Dead Online" ist in Sichtweite
"Red Dead Online" erhält bald eines weiteres großes Update. Vor allem friedliebende Spieler dürfen sich darauf freuen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.