LOL: Mit dieser Meme-App will Facebook die Jugend zurückgewinnen

Facebook erreicht junge Leute offenbar nur noch über Umwege
Facebook erreicht junge Leute offenbar nur noch über Umwege(© 2017 CURVED)

Ein neuer Versuch, eine neue App: Facebook gibt nicht auf mit der Mission, bei dem jungen Zielpublikum einen Erfolg zu landen. "LOL" heißt offenbar der neueste Streich in dieser Reihe – eine App für GIFs und lustige Kurzvideos.

Facebook entwickle die App bereits seit mehreren Monaten, berichten laut TechCrunch mehrere Quellen unabhängig voneinander. Innerhalb von LOL soll es verschiedene Kategorien geben, so zum Beispiel "Für Dich", "Tiere", "Fails" (Missgeschicke) und "Pranks" (Streiche). Die Inhalte kommen unter anderem von News Feeds der Top-Meme-Seiten auf Facebook. Knapp 100 High-School-Schüler sollen die Anwendung derzeit heimlich testen.

Erfolgsaussichten fraglich

Innerhalb der App können Nutzer die Videos offenbar durch Antippen vorspulen, ähnlich wie bei einer langen Instagram Story. Unter jedem Beitrag gebe es einen "Teilen"-Button, um lustige Videos an andere Nutzer von LOL zu schicken. Außerdem können Nutzer offenbar selbst Videos hochladen und Inhalte über URLs teilen. Facebook hat die Entwicklung einer solchen App gegenüber TechCrunch zugegeben.

Aktuell sei die Entscheidung noch nicht gefallen, ob LOL Teil des großen sozialen Netzwerkes werden soll; oder ob ihm die Ehre einer eigenständigen App zuteil wird. Offenbar muss das Unternehmen von Mark Zuckerberg aber noch nachbessern: Viele der Memes aus den News Feeds seien bereits mehrere Wochen alt. Auf diese Weise dürfte es Facebook schwer haben, bei jüngeren Nutzern auf Anklang zu stoßen. Im Oktober 2018 hat es das Unternehmen mit Lasso versucht – einer App, die TikTok Konkurrenz machen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Daten­panne: Das hat Face­book ange­stellt
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg dürfte langsam Routine bei der Erklärung von Datenpannen haben
Facebook hat sich offenbar auf Datenpannen spezialisiert: Dem Unternehmen ist wohl nun noch ein Fehler mit Millionen Nutzer-Daten unterlaufen.
Face­book arbei­tet an Konkur­renz zu Siri und Alexa
Francis Lido
Facebook Portal könnte dem Sprachassistenten ein Zuhause bieten
Facebook arbeitet offenbar an einem Sprachassistenten. Müssen sich Amazon, Apple und Google Sorgen machen?
Face­book Messen­ger: Der Dark Mode ist da
Christoph Lübben
Der Messenger bietet euch nun ein zweites optionales Farbschema – den Dark Mode
Der Facebook Messenger hat nun einen Dark Mode: Mit dem neuen Feature schont ihr nicht nur eure Augen, sondern auch den Akku.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.