LG: Smart-TVs mit AirPlay 2 erscheinen im April 2019

Über AirPlay 2 könnt ihr bald iPhone-Inhalte auf den LG-Fernseher übertragen
Über AirPlay 2 könnt ihr bald iPhone-Inhalte auf den LG-Fernseher übertragen(© 2019 LG Electronics)

LG spricht mit seinen neuen Fernsehern Apple-Nutzer an: Das Unternehmen aus Südkorea hat neue TV-Geräte vorgestellt. Diese sollen ab April 2019 verfügbar sein. Das Besondere: Die Fernseher verfügen über sogenannte "Deep Learning"-Technologie – und unterstützen Apples Smart-Home-Lösungen.

Mit den neuen LG-Fernsehern könnt ihr Inhalte über Apples AirPlay 2 übertragen, schreibt der Hersteller in einer Pressemitteilung. Auch HomeKit wird unterstützt, damit die TV-Geräte mit Apples Smart-Home-Produkten zusammenarbeiten können. Darüber hinaus könnt ihr zwischen zwei Assistenten wählen: Der Google Assistant ist ab Werk eingebaut, aber die Unterstützung für Amazon Alexa könnt ihr bei Bedarf ergänzen. Die Steuerung erfolgt über die "Magic Remote" – auf Wunsch auch via Sprachbefehl.

Besseres Bild dank AI ThinQ

Die neuen Fernseher von LG nutzen die sogenannte "AI ThinQ". Der Prozessor analysiert  das Quellmaterial und wendet dann den jeweils besten Algorithmus an, um ein möglichst realistisches Bild zu erzeugen. Außerdem wird das Umgebungslicht erfasst, um die optimale Helligkeit des Bildschirms zu gewährleisten.

Die ersten Modelle der neuen Reihe sollen bereits ab April 2019 weltweit erhältlich sein. Dazu gehören zum Beispiel die Geräte E9 mit einer Displaydiagonale von 65 Zoll und C9 (55, 64 oder 77 Zoll).  Der kleine C9 ist mit dem Einführungspreis von 2500 Dollar auch die günstigste Ausführung. Am tiefsten müsst ihr für den W9 mit 77 Zoll in die Tasche greifen: Stolze 12.000 Dollar kostet das High-End-TV zum Marktstart im Juni. Auch Fernseher von Samsung und Sony sollen noch im Jahr 2019 Apple AirPlay 2 unterstützen.


Weitere Artikel zum Thema
Studie zur Apple Watch been­det: So gut erkennt sie Herz­pro­bleme
Michael Keller
Die Apple Watch kann auf Unregelmäßigkeiten des Herzschlags hinweisen
Apple und die Stanford-Universität haben eine Studie zur Apple Watch abgeschlossen. Das Wearable konnte sich als Gesundheits-Gadget beweisen.
Apple kontert Vorwürfe von Spotify: "Keine Gratis-App"
Guido Karsten
Spotify zufolge setze Apple seine Kontrolle über den App Store gegen Konkurrenten ein
Apple ist ganz und gar nicht mit den Vorwürfen von Spotify einverstanden. Der schwedische Streaming-Anbieter wirft Apple unfairen Wettbewerb vor.
iPhone und Privat­sphäre: Apple veröf­fent­licht lusti­gen Spot
Lars Wertgen
iPhones 2018
Privatsphäre wird bei Apple großgeschrieben. Das betont der Hersteller zumindest in einem lustigen Video auf YouTube.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.