KardBlock: Software für einen Browser ohne Kardashians

Mit KardBlock würdet Ihr dieses Bild wohl nicht sehen – und diesen Artikel
Mit KardBlock würdet Ihr dieses Bild wohl nicht sehen – und diesen Artikel(© 2015 Instagram/kimkardashian)

Träumt Ihr von einem Internet ohne Omnipräsenz-Promi Kim Kardashian und ihre weniger prominente, aber trotzdem recht präsente Schwester Khloe? Dann könnte Euer Traum bald wahr werden: KardBlock will dabei helfen, Euren Browser endgültig von den Kardashians zu befreien – und danach auch von Justin Bieber.

Hinter den durchaus ehrenwerten Absichten von KardBlock steckt James Shamsi, der es laut eigenen Angaben leid ist, auf allen möglichen Webseiten ständig Geschichten über die Kardashians vorgesetzt zu bekommen. Er möchte davon nicht nur nichts wissen; er möchte nicht einmal wissen, dass all das überhaupt da ist – und genau das soll KardBlock leisten: ein Kardashian-freies Internet.

Denn es gibt Wichtigeres als die Kardashians

Auf der Webseite zu KardBlock stellt Shamsi eine Reihe von durchaus wichtigeren Themen heraus, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätten als Boulevard-Geschichten rund um die Kardashians. Damit etwa Kim Kardashians Hintern gar nicht erst die Chance hat, von bedeutenden Nachrichten abzulenken, soll jeglicher Kardashian-Content vollständig aus dem Browser gefilter werden – und zwar ohne jegliche Spuren dieses Prozesses zu hinterlassen.

Aktuell ist das allerdings kaum mehr als eine Idee. Und so bietet Shamsi auf der Webseite zum Projekt KardBlock unter anderem die Möglichkeit, bei der Realisierung des Kardashian-Blockers zu helfen, entsprechende Coding-Kenntnisse vorausgesetzt. Gesinnungsgenossen können sich überdies für einen Newsletter registrieren, um auf dem Laufenden über den Weg zum Kardashian-freien Browser zu bleiben. Shamsi stellt immerhin schon einmal eine Beta-Version in Aussicht – und im Erfolgsfall auch die Möglichkeit, Justin Bieber gleich mit aus Eurem Internet-Alltag zu verbannen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Insta­gram lässt euch ab sofort Multi­ple-Choice-Umfra­gen durch­füh­ren
Christoph Lübben
Instagram lässt euch nun Umfragen mit euren Freunden und Followern durchführen
Quiz über Instagram machen: Ein neues Feature erlaubt das Erstellen von Multiple-Choice-Umfragen. Das geht über einen neuen Sticker.
WhatsApp gleich­zei­tig auf Smart­phone und Tablet verwen­den
Andreas Marx
Wie ihr WhatsApp parallel benutzt
WhatsApp auf dem Smartphone und auf dem Tablet gleichzeitig benutzen? Hier erfährst du, Tipps und Tricks, wie das am Besten funktioniert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.