iPhone X2 angeblich mit neuem Anschluss und wieder mit Touch ID

Peinlich !18
Der Bildschirm im Nachfolger des iPhone Xs kann womöglich euren Fingerabdruck erkennen
Der Bildschirm im Nachfolger des iPhone Xs kann womöglich euren Fingerabdruck erkennen(© 2018 CURVED)

Mit dem iPhone Xs, Xs Max und Xr hat Apple 2018 den mit dem iPhone X eingeschlagenen Kurs fortgesetzt, doch was kommt 2019? Ein Analyst wagt schon Anfang des Jahres und damit weit vor der erwarteten Keynote eine mutige Prognose zum iPhone X2.

Jean Baptiste Su, Chefanalyst bei Atherton Research, erwartet drei besondere Veränderungen, die er in einem Beitrag für Forbes vorstellte. Die simpelste und wohl auch wahrscheinlichste Neuerung stellt dabei eine schmalere Notch dar. Angesichts tropfenförmiger und sehr kompakter Aussparungen bei Android-Geräten ist es nur einleuchtend, dass Apple versuchen wird, die aktuelle Notch kleiner zu gestalten.

Rückkehr von Touch ID möglich?

Mit der letzten iPhone-Generation hat Apple gerade den eigenen Fingerabdrucksensor eingemottet. Wie wahrscheinlich ist es also, dass Apple Touch ID eine Generation später nun wieder hervorholt und, wie der Experte denkt, ins Display des iPhone X2 verfrachtet? Aus Apples Sicht ist Face ID ein vollwertiger Ersatz für Touch ID und eine zweite Methode zum Entsperren daher gar nicht notwendig. Viele Premium-Smartphones mit Android werden 2019 aber wohl beide Varianten anbieten. Es bleibt abzuwarten, ob Apple sich dieser Lösung nicht vielleicht doch anschließt.

Die dritte Veränderung, die der Atherton-Research-Analyst sich vom iPhone X2 verspricht, ist ein Klassiker und wohl leider weiterhin unrealistisch. Es geht darum, dass Apple den Lightning-Anschluss fallen lassen und gegen einen USB-C-Anschluss tauschen könnte. Dies würde die Kompatibilität stark erhöhen. Wieso aber sollte Apple gerade in diesem Jahr von seinem eigens entwickelten Anschluss Abstand nehmen?

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs: Luxus-Version für 6500 Dollar gefäl­lig?
Sascha Adermann
Weg damit !5Ein serienmäßiges Apple iPhone Xs kostet mindestens 1149 Euro (Stand: 1. März 2019)
Der Smartphone-Veredler Caviar hat wieder pompöse Visionen verwirklicht: Drei edle iPhone Xs und Xs Max sollen zahlungskräftige Kunden anziehen.
iPhone Xr und Xs: Neuer Spot erklärt die Kontrolle der Tiefen­schärfe
Lars Wertgen
Apple iPhone Xs und Xr
Apple zeigt in einem humorvollen Clip, wie einfach und schnell ihr auf Fotos mit der Tiefenschärfe spielen könnt – zum Leidwesen von Alejandro.
Huawei Mate 20 Pro vs. iPhone Xs: Die Top-Smart­pho­nes im Vergleich
Francis Lido
Das Huawei Mate 20 Pro (Bild) ist eine gute Alternative zum iPhone Xs
Huawei Mate 20 Pro oder iPhone Xs? Wir helfen euch bei der Entscheidung zwischen den Premium-Smartphones.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.