iPad Pro 2018: Neue Modelle während Tests gesichtet

Supergeil !7
Der Nachfolger des aktuellen iPad Pro 10.5 (Bild) soll schmalere Display-Ränder besitzen
Der Nachfolger des aktuellen iPad Pro 10.5 (Bild) soll schmalere Display-Ränder besitzen(© 2017 CURVED)

Noch in diesem Herbst wird Apple vermutlich gleich zwei neue Modelle seines iPad Pro vorstellen. Beide Geräte sollen nun in verschiedenen Ausführungen gesichtet worden sein. Offenbar gerieten sie während Tests auf den Radarschirm eines App-Analyse-Unternehmens.

Die Firma Appsee untersucht das Nutzerverhalten von Tablet- und Smartphone-Besitzern und spricht auf Basis der so gewonnenen Erkenntnisse Empfehlungen für die Entwicklung und das Design von Software aus. Bei diesem Vorgang betrachtet das Unternehmen auch, welche Geräte überhaupt von Nutzern verwendet werden – und laut MacRumors sind dabei offenbar gleich mehrere unbekannte Apple-Tablets aufgefallen, die allesamt zur Familie des iPad Pro (2018) gehören dürften.

10,5 oder 11 Zoll?

Die sechs Geräte besitzen die Modellbezeichnungen "iPad8,1" bis "iPad 8,5" sowie "iPad 8,8" und sollen bereits im August 2018 das erste Mal in den Logbüchern von Appsee aufgetaucht sein. Bei den Modellen mit den Kennziffern 8,1 und 8,2 sowie 8,5 und 8,6 soll es sich 9to5Mac zufolge um je zwei WLAN-Ausführungen zweier iPad-Pro-Modelle mit unterschiedlich großen Displays handeln. Die übrigen vier Modellbezeichnungen bis einschließlich "iPad8,8" gehören demnach zu den jeweiligen LTE-fähigen Varianten.

Auch wenn offenbar schon viel über die Beschaffenheit der Generation iPad Pro (2018) bekannt ist, bleibt die Display-Größe des kleineren Modells ein Rätsel. Der renommierte Analyst und Apple-Spezialist Ming-Chi Kuo gab im Juli an, ein Modell mit 11-Zoll-Bildschirm sowie eines mit 12,9-Zoll-Anzeige zu erwarten. Aus den Protokollen von Appsee soll nun aber hervorgehen, dass die Auflösungen der Tablets sich im Vergleich zu ihren Vorgängern nicht verändern, was für ein 12,9- sowie ein 10,5-Zoll-Modell spreche.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.