iPad Pro (2018): Face ID soll auch im Querformat funktionieren

Der Nachfolger des iPad Pro 10.5 verfügt wohl über Face ID, das auch im Porträtmodus funktioniert
Der Nachfolger des iPad Pro 10.5 verfügt wohl über Face ID, das auch im Porträtmodus funktioniert(© 2017 CURVED)

Apple hat für Ende Oktober 2018 eine Keynote angekündigt. Auf der Veranstaltung wird wahrscheinlich das iPad Pro (2018) vorgestellt. Das Tablet soll Face ID erhalten – und das Feature funktioniert wohl auch im Querformat.

Das iPad Pro (2018) werdet ihr Gerüchten zufolge dank einer TrueDepth-Kamera auch mit eurem Gesicht entsperren können. Mit dem Software-Update auf iOS 12.1 erweitert Apple die Sicherheitsfunktion zudem offenbar, wie Entwickler Guilherme Rambo auf Twitter mitteilt. Den Tweet mit einem entsprechenden Screenshot zu Face ID findet ihr am Ende des Artikels.

Keynote am 30. Oktober

Die Hinweise fand Rambo in den Beta-Codes zur neuen Version von Apples Betriebssystem. Demnach könnt ihr euer Gerät mit Face ID bald auch im Landschafts-Modus entsperren. Face ID gibt es bislang nur auf dem iPhone X und iPhone Xs, Xs Max sowie Xr. Dort funktioniert es bislang allerdings nur im Porträtmodus. In diesem müsst ihr auch künftig das Feature zunächst konfigurieren. Dies scheint im Querformat nicht möglich. Einmal alles eingestellt, könnt ihr euer Gerät aber wohl in allen Lagen entsperren.

Die Apple-Keynote, auf der das iPad Pro (2018) mit Face ID und USB-C wahrscheinlich präsentiert wird, findet am 30. Oktober statt. Das Tablet soll ohne magnetischen Anschluss und Homebutton auskommen sowie über deutlich schmalere Ränder verfügen. Zudem werden vier neue Mac-Modelle erwartet. Wie sich das Multitasking auf dem Tablet nachhaltig verändern könnte, hat ein Designer eindrucksvoll ausgearbeitet. Was an den Gerüchten letztendlich wirklich dran ist, erfahren wir dann Ende Oktober.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro: Entwick­ler opti­mie­ren Gmail für rahmen­lo­sen Bild­schirm
Sascha Adermann
Das neue iPad Pro hat einen Display mit einem schmalen Rahmen – den Gmail nun besser ausnutzt
Bessere Übersicht eurer E-Mails auf dem iPad Pro: Google hat seine Gmail-App endlich für die Bildschirme der aktuellen iPad-Pro-Modelle optimiert.
iPad Pro (2018): So hat Apple einen Werbe­spot auf dem Tablet erstellt
Francis Lido
Apple iPad Pro 2018
Apple beweist: Das iPad Pro (2018) eignet sich sogar für kommerzielle Werbespots. Der Hersteller hat einen davon komplett mit dem Tablet erstellt.
eSIM: Was steckt hinter dem neuen Stan­dard?
Arne Schätzle
Vorreiter in Sache eSIM: Apple hat bereits viele seiner aktuellen Smartphones mit eSIM ausgerüstet.
Immer mehr Smartphones und Co. werden mit eSIM ausgestattet. Was steckt dahinter? Wir haben alle wichtigen Infos zum Thema zusammengestellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.