iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken auf iPhone und iPad

iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)(© 2018 CURVED)

Das Update auf iOS 12.1.3 ist da: Apple hat Nutzern von iPhone und iPad eine neue Aktualisierung zur Verfügung gestellt. Das Update adressiert in erster Linie Sicherheitslücken, räumt aber offenbar auch ein paar kleinere Fehler aus.

Eine der Sicherheitslücken, die mit dem Update auf iOS 12.1.3 geschlossen werden, betrifft den Dienst FaceTime, wie Heise berichtet. So könnten Unbefugte über den Service Schadsoftware auf ein iPhone oder ein iPad bringen. Insgesamt soll die Aktualisierung rund 30 Schwachstellen in Apples Betriebssystem für mobile Geräte beseitigen.

Verbindung zu CarPlay

iOS 12.1.3 soll außerdem ein paar Bugs entfernen. Dazu gehört etwa ein Fehler, der beim Scrollen durch Fotos in der Nachrichten-App auftreten kann. iPhone Xs, Xs Max und Xr sollten zudem nach dem Update wieder problemlos eine Verbindung zu CarPlay aufbauen können. Parallel gibt es auch Updates für die anderen Betriebssysteme, allen voran watchOS und macOS. Aber auch für das Apple TV und den HomePod liefert Apple entsprechende Aktualisierungen aus.

Mit iOS 12.1.1 hat Apple Anfang Dezember 2018 ein kleineres Update veröffentlicht. Diese Aktualisierung soll vor allem die Bedienung von FaceTime vereinfachen. Derweil gibt es bereits erste Lebenszeichen von dem nächsten großen Update: Die Anzahl der Geräte, auf denen Apple iOS 13 testet, hat sich in letzter Zeit offenbar merklich erhöht. Die neue Version des Betriebssystems soll vor allem für das iPad interessante Features mitbringen, zum Beispiel für den Apple Pencil.


Weitere Artikel zum Thema
Exper­ten: Xiaomi Mi9 macht bessere Fotos als iPhone Xs Max
Christoph Lübben
Die drei Kameralinsen des Xiaomi Mi9 machen offenbar gute Fotos und Videos
Das Xiaomi Mi9 hat offenbar eine sehr gute Kamera für Fotos und Videos: Selbst das iPhone Xs Max soll unterlegen sein.
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben
WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.
Apple Watch: Luxus-Vari­ante bekommt neue Watch­fa­ces
Lars Wertgen
Apple bietet neben seiner Standard-Smartwatch traditionell auch Luxus-Varianten wie die Apple Watch Hermès an
Auf der Apple Watch Hermès könnt ihr künftig aus noch mehr Watchfaces auswählen. In der Beta von watchOS 5.2 sind neue Zifferblätter aufgetaucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.