How-Old sagt, wie alt Ihr ausseht: Microsofts Viral-Hit jetzt auch als App

Seit Wochen flutet Microsofts How-Old.net das Netz mit geschätzten Altersangaben – mal treffend, mal weit daneben. Den Spaß gibt's jetzt auch als App.
Seit Wochen flutet Microsofts How-Old.net das Netz mit geschätzten Altersangaben – mal treffend, mal weit daneben. Den Spaß gibt's jetzt auch als App.(© 2015 Microsoft, CURVED Montage)

Mit seiner Webseite How-Old.net ist Microsoft ein amtlicher Viral-Hit gelungen, der in den letzten Wochen im Social Web kaum zu übersehen war. Nun gibt es die unterhaltsame Altersschätzung auch als App.

Vermutlich habt Ihr längst diverse der How-Old-Bilder gesehen, die seit dem Launch der Webseite Ende April in großer Zahl auf Facebook und Co. geteilt werden. Die dazugehörige Seite gibt es zwar vom Start weg auch als Mobil-Version für den allgegenwärtigen Fotoapparat namens Smartphone. Nun steht Microsoft How-Old zudem auch als App zum kostenlosen Download bereit und macht die Nutzung noch etwas praktischer.

How-Old.net als App

Mit der App tut Ihr dasselbe wie auch auf der Webseite: Ihr sucht Euch ein beliebiges Foto aus und ladet es hoch. Microsofts Gesichtserkennungs-Technologie, für die How-Old im Prinzip als eine Art virale Kostprobe dient, analysiert den Schnappschuss und gibt Euch anschließend das geschätzte Alter der abgebildeten Personen mitsamt des erkannten Geschlechts zurück. Nicht selten liegt die Technik nah an der Wahrheit, Abweichungen nach oben oder unten sorgen indes für reichlich Gesprächsstoff im Social Web – schließlich kann man das Spielchen auch mit Fotos von Freunden oder Promis treiben.

Microsoft How-Old steht aktuell ausschließlich im Windows Phone Store zur Verfügung und setzt ein Gerät mit Windows 8.1 voraus. Ob es die offizielle App auch in die Stores von Apple und Google schaffen wird, ist unbekannt. Im iOS App Store und bei Google Play tummeln sich zudem längst zahlreiche Nachahmer, die mitunter sogar die knallige Farbgebung von Microsoft übernehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One S ohne Lauf­werk soll noch im Früh­jahr erschei­nen
Lars Wertgen
Die Xbox One S gibt es ab Mai 2019 wohl auch ohne eigenes Laufwerk
Das Warten auf die günstigste Microsoft-Konsole hat bald ein Ende: Die Xbox One S All-Digital stößt bald zur aktuellen Generation hinzu.
Google Stadia: Micro­soft ist beein­druckt und will dage­gen­hal­ten
Francis Lido
Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar
Microsofts Phil Spencer soll in einer E-Mail seine Gedanken zu Google Stadia geteilt haben. Der Xbox-Chef will bald mit xCloud kontern.
"Red Dead Online": Diese Neue­run­gen bringt das nächste große Update
Francis Lido
Das nächste Update für "Red Dead Online" ist in Sichtweite
"Red Dead Online" erhält bald eines weiteres großes Update. Vor allem friedliebende Spieler dürfen sich darauf freuen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.