In Google Pay findet ihr nun auch gekaufte Tickets und Kundenkarten

Supergeil !5
Google Pay ist mehr als nur kontaktloses Bezahlen
Google Pay ist mehr als nur kontaktloses Bezahlen(© 2018 CURVED)

Google Pay hilft euch bald beim Sparen, Punkte sammeln und Organisieren. Künftig kann die App Angebote, digitale Einkäufe und mehr automatisch entdecken und an einem Ort für euch speichern. Zumindest, sofern ihr eine andere Google-App verwendet.

Ein neues Feature für Google Pay ist nach und nach für immer mehr Nutzer verfügbar: Ihr könnt nun Tickets, Kundenkarten und Rabatt-Angebote in die App holen. Diese tauchen dann im Reiter "Karten" auf. Eine große Welle an Werbe-Angeboten müsst ihr aber nicht befürchten. Die Anwendung importiert laut 9to5Google Tickets und Co. einfach aus eurem E-Mail-Postfach, wenn ihr dieses über Gmail nutzt.

Google Pay: Feature erreicht Deutschland

Wir haben das Feature von Google Pay bereits erhalten. In den "Einstellungen" findet ihr unter "Allgemeine Einstellungen" die Option "Aus Gmail importieren". Anschließend fragt euch die App, ob ihr sie mit Gmail verknüpfen möchtet. Danach ist die Einrichtung bereits abgeschlossen und ihr müsst nur noch abwarten, bis das Programm die Inhalte gefunden hat. Dazu zählen auch bei Anbietern gesammelte Punkte.

Sind Kundenkarten und Angebote übertragen worden, solltet ihr die entsprechenden Mails dennoch nicht aus eurem Postfach löschen. In dem Fall würden auch die Einträge in Google Pay verschwinden. Einen entsprechenden Hinweis dazu findet ihr auch in der App. Wenn ihr das Feature doch nicht mehr nutzen wollt, könnt ihr die Verknüpfung jederzeit in den App-Einstellungen wieder aufheben.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Darum ist das Sicher­heits­up­date für April 2019 so wich­tig
Christoph Lübben
Viele Smartphones setzen auf einen Qualcomm-Chip. Darunter das OnePlus 6T
Ihr solltet das Sicherheitsupdate für April 2019 unbedingt installieren: Das Android-Update schließt eine große Lücke im Android-System.
Android Brow­ser im Vergleich: Die besten Vari­an­ten zum Surfen
Martin Haase
Welcher Android Browser darf es sein?
Google will Alternativen zu seinem Chrome-Browser anbieten. Welcher Android Browser am besten zu euch passt, erfahrt ihr im Vergleich.
Google Pixel 3a: 2016 will sein Design zurück
Lars Wertgen
Das Google Pixel 3XL (Foto) bekommt künftig wohl das Pixel 3a zur Seite gestellt
Das Google Pixel 3a könnte vom Start weg ein Klassiker werden: Ein Bild soll das Design des Smartphones zeigen, das wir aus alten Zeiten kennen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.