Google Maps: Such-Interface erhält neuen Look

Google Maps ist auf allen Android-Smartphones vorinstalliert
Google Maps ist auf allen Android-Smartphones vorinstalliert(© 2018 CURVED)

Schritt für Schritt bekommt Google Maps ein neues Design: Nun ist der Prozess in der Suchfunktion angekommen, in der es einige optische Änderungen gibt. Insgesamt sind die Neuerungen aber dezent: Google setzt auf etwas mehr Farbe und viel Weiß.

Google verfolgt weiter konsequent das Projekt Material Design 2.0 und hüllt immer mehr seiner Anwendungen in das neue Gewand. Dien neuen Look gibt es ab sofort auch in der Suchoberfläche von Google Maps zu bestaunen, wie Android Police berichtet. Die Neuerung verteilen die Entwickler angeblich aber noch nicht sofort an alle Geräte. Es kann also durchaus sein, dass der neue Look auf dem Smartphone eines Freundes bereits auftaucht, während ihr euch noch gedulden müsst. Ein besonderes Update scheint nicht nötig. Die Neuerung wird angeblich serverseitig freigeschaltet.

Die Lieblingsfarbe bleibt Weiß

Eine wirklich auffällige Veränderung erwartet euch ohnehin nicht, die Unterschiede sind eher dezent – der Umstieg auf das Material Design 2.0 ist in anderen Apps deutlicher. Google hat einige Abstände zwischen grafischen Elementen verändert, Icons leicht angepasst und schenkt manchen Symbolen etwas Farbe. Zudem fällt der graue Hintergrund weg. Google setzt jetzt noch mehr auf seine Lieblingsfarbe Weiß.

Zuletzt integrierte Google das neue Material Design bereits in das Seitenmenü seiner Navi-App. Deutlicher sind die Unterschiede bei Google Drive, im Google Rechner, in Google Chrome und im Google Play Store sowie im Google Kalender. Die Dienste erhielten den flächendeckenden Look bereits vor Kurzem.

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Navi­ga­tion per Augmen­ted Reality für mehr Nutzer verfüg­bar
Michael Keller
Apps
Wie versprochen, können Reiseführer das AR-Feature in Google Maps nun ausprobieren. Erste Videos vermitteln einen Eindruck von der Funktion.
Google Maps unter­stützt ab sofort den Google Assi­stant
Michael Keller
In den USA steht der Google Assistant in Google Maps schon seit Ende 2018 zur Verfügung
Ab sofort könnt ihr den Google Assistant innerhalb von Google Maps verwenden. Das kann zum Beispiel beim Autofahren praktisch sein.
Google Maps: Nie mehr verlau­fen dank AR-Routen­füh­rung
Michael Keller
Google Maps soll euch in Zukunft noch besser den Weg zeigen können
Google Maps wird um ein praktisches Feature reicher: Mithilfe von Augmented Reality kann die App euch künftig noch besser ans Ziel bringen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.