Google Duo funktioniert jetzt auch im Browser

Bislang konntet ihr Google Duo fast ausschließlich per App für Android oder iOS nutzen
Bislang konntet ihr Google Duo fast ausschließlich per App für Android oder iOS nutzen(© 2016 CURVED)

Google Duo stand bislang nur als App für Android und iOS sowie auf Chromebooks zur Verfügung. Doch wie es scheint, funktioniert der Video-Chat-Messenger nun auch direkt im Browser. Damit könnt ihr Videotelefonate ab sofort auf noch mehr Geräten führen.

Die Verteilung des Google Duo Web Client ist offenbar bereits großflächig erfolgt, wie Android Police berichtet. Demzufolge könnt auch ihr wahrscheinlich schon direkt über den Browser Videoanrufe starten und entgegennehmen. Laut The Verge funktionierte Google Duo jedoch nicht über alle getesteten Browser: Über Firefox, Safari und Chrome funktionierte die Videotelefonie, über Edge von Microsoft jedoch nicht.

Hat Google Duo eine Zukunft?

Um Google Duo via Browser zu nutzen, ruft ihr zuerst die Google-Duo-Webseite auf. Dort könnt ihr euren Google-Duo-Account anlegen, falls noch nicht vorhanden. Habt ihr euch bereits früher für den Video-Messenger registriert und seid beim Aufruf in euer Google-Konto eingeloggt, dann solltet ihr direkt loslegen können. Möglich macht das die automatische Verknüpfung von Google- und Duo-Account.

Sobald ihr eingeloggt seid, seht ihr ein Fenster mit all euren Kontakten, die ebenfalls Google Duo nutzen. Aus dieser Liste könnt ihr den gewünschten Gesprächspartner auswählen. Kontakte ohne Google-Duo-Zugang bleiben jedoch außen vor, ihr könnt sie auf diesem Weg also weder zum Gespräch noch zur Nutzung des Video-Chat-Messengers einladen.

Die Verteilung des Web Clients ist nicht die einzige Neuigkeit, die es rund um Google Duo gibt. Erst Anfang Februar 2019 wurde bekannt, dass Videoanrufe bald von speziellen Effekten profitieren sollen. Der Suchmaschinenriese entwickelt seinen Messenger also immer noch aktiv weiter. Selbstverständlich ist das nicht, wie wir am Beispiel eines anderen App gesehen haben: Im Dezember 2018 wurde bekannt, dass Google Allo bald eingestellt wird. Nur noch bis zum März 2019 könnt ihr diesen nutzen. Ein solches Schicksal dürfte dem Duo-Messenger zumindest in absehbarer Zeit nicht bevorstehen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.
Android Q im Rund­gang: Die neuen Funk­tio­nen im Über­blick
Marco Engelien
Die erste Beta von Android Q ist da.
Google hat die erste Beta-Version von Android Q veröffentlicht. Wir haben sie installiert und zeigen euch die neuen Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.