Google Assistant erhält auf Smartphones neues Design

Die Steuer-Elemente des Google Assistant sehen nach dem Update anders aus
Die Steuer-Elemente des Google Assistant sehen nach dem Update anders aus(© 2017 CURVED)

Google spendiert seiner Assistenz ein neues Aussehen – zumindest in Teilen: Der Google Assistant erhält auf Smartphones in diesen Tagen ein kleines Redesign. Vor allem die Steuerung sieht anders aus als vorher. Doch nicht alle dürften mit den Änderungen zufrieden sein.

Das neue Design des Google Assistant dreht sich vor allem um Google Lens, die Sprachsuche und die Anordnung der Tasten auf dem Smartphone-Bildschirm, berichtet 9to5Google. Alle Kontrollen, die den Assistenten betreffen, befinden sich nun in einer Reihe am unteren Ende des Displays. Dadurch sollen die einzelnen Features direkter zu starten sein als zuvor.

Nicht in jeder Situation hilfreich

Allerdings könne diese Anordnung auch Probleme verursachen – vor allem, wenn ihr auf dem Smartphone die Tastatur als bevorzugte Eingabemethode ausgewählt habt. Ein Texteingabefeld befindet sich nun unten, das Mikrofon-Icon auf der rechten Seite. Wenn ihr Google Lens öffnen wollt, müsst ihr nun zunächst nach oben wischen.

Ähnlich umständlich kann es sein, wenn ihr Sprache als bevorzugte Eingabemethode festgelegt habt. Dann müsst ihr im neuen Design zuerst das Mikrofon beenden, bevor ihr Zugang zur Tastatur oder Google Lens erhaltet. Das neue Design hält mit Version 8.91 in die Google-Assistant-App. Ob das Update wie vermutet auch die "fortlaufenden Unterhaltungen" ermöglicht, ist noch nicht bekannt.

Mit dem nächsten Update auf Version 9.0 sollen dann abgerundete Ecken für das Assistant-Feld eingeführt werden. Im Laufe des Jahres 2019 sollt ihr den Assistenten als Dolmetscher nutzen können – mit verschiedenen Geräten und für verschiedene Sprachen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: Ist das die Ablö­sung für den "Zurück"-Button?
Michael Keller
Mit Android Q werden neue Gesten auf Pixel 3 XL (Bild) und Co. Einzug halten
Mit Android Q könnte Google den Zurück-Button verschwinden lassen. Stattdessen könnt ihr euch künftig mit Gesten über die Benutzeroberfläche bewegen.
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !20Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?
YouTube Music und Amazon Prime Music kommen gratis auf Smart Spea­ker
Francis Lido
Amazon und Google bringen ihre Musik-Streaming-Dienste gratis auf smarte Lautsprecher
Smarte Lautsprecher mit Google Assistant bieten nun kostenlosen Zugriff auf YouTube Music. Amazon Prime Music gibt es zunächst nur in den USA gratis.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.