Gmail: Google verteilt neues Design für Android und iOS

Google hat seine Gmail-App für Smartphones und Tablets überarbeitet
Google hat seine Gmail-App für Smartphones und Tablets überarbeitet(© 2016 CURVED)

Google hält Wort und rollt die Ende Januar 2019 angekündigten Änderungen an der Gmail-App aus. Neben einem neuen Design bringt die Aktualisierung auch ein paar frische Funktionen mit. Das Update ist jetzt für Android und iOS unterwegs.

Die Aktualisierung dürfte die Nutzer beider Betriebssysteme zeitnah erreichen. Im Google PlayStore gibt es das Update für erste Android-Geräte bereits. Möglicherweise müsst ihr aber noch ein wenig warten, bis die Aktualisierung für euer Smartphone bereitsteht. Im App Store von Apple ist die überarbeitete Gmail-App inzwischen ebenfalls verfügbar.

Aufgeräumt und praktisch

Die wohl auffälligste Neuerung dürfte in beiden Versionen die optisch aufgefrischte Benutzeroberfläche sein. Mit dem frischen Design soll Gmail optisch besser zu anderen Google-Anwendungen wie dem Google Kalender und Google Docs passen. Die Trennlinien zwischen den einzelnen Mails gibt es nach dem Update nicht mehr und die Abstände zwischen den Zeilen sind etwas größer. Das sorgt für einen aufgeräumteren Eindruck. Darüber hinaus wirkt die Oberfläche der Android-App nach der Aktualisierung insgesamt weniger trist.

Neu und praktisch ist zudem eine kleine Vorschau für Bilder, PDF-Dateien und Ähnliches, das sich im Anhang einer Nachricht befindet. Bislang deutete nur eine kleine Klammer auf das Vorhandensein eines Dateianhangs hin. Auf verdächtige Nachrichten will euch der Email-Dienst von Google mit einer deutlichen Warnung hinweisen.

Falls ihr Gmail auch auf eurem Computer oder Laptop benutzt, dürften euch diese Neuerungen übrigens bekannt vorkommen. Denn die Browser-Version seines E-Mail-Postfachs hat Google bereits im April 2018 überarbeitet.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.
Spiele-Stre­a­ming-Service und Control­ler: Das sind angeb­lich Googles Pläne
Michael Keller
Google hat auf der GDC 2019 Großes vor
Am 19. März 2019 wird Google voraussichtlich seinen Streaming-Service für Spiele vorstellen. Auch ein passender Controller ist angeblich im Gepäck.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.