Galaxy S10e: So (flach) soll der iPhone-Xr-Konkurrent aussehen

Zumindest offiziell steht das Galaxy S10e noch nicht im Rampenlicht
Zumindest offiziell steht das Galaxy S10e noch nicht im Rampenlicht(© 2018 CURVED)

Samsung soll mit dem Galaxy S10e im Februar 2019 eine günstige Variante seiner nächsten Top-Modelle zeigen. Die Budget-Version unterscheidet sich optisch offenbar in einigen Punkten von den teureren Ausführungen. Ein offizielles Pressebild des Handys ist ins Netz gelangt. Kurz zuvor sind bereits Aufnahmen aufgetaucht, auf denen wir die teureren S10-Modelle sehen.

Das Samsung Galaxy S10e sieht dem Galaxy A8s ähnlich. Das zeigen zumindest Bilder von Winfuture, die ihr am Ende des Artikels findet. Laut der Webseite sind es offizielle Abbildungen des Smartphones. Zu erkennen ist etwa ein flaches Display auf der Vorderseite. Ein um die Seiten gebogener Screen bleibt demnach den teureren Modellen Galaxy S10 und Galaxy S10 Plus vorbehalten.

Breitere Ränder

Das Display soll 5,8 Zoll in der Diagonale messen und einen Großteil der Vorderseite einnehmen. Die Frontkamera befindet sich wohl oben rechts in einem kleinen Loch im Screen. Laut Abbildung fallen die Ränder, die das Galaxy S10e um den Bildschirm herum besitzt,  aber etwas breiter als bei den anderen Ausführungen aus.

Auf einen Fingerabdrucksensor im Display muss das günstige Modell angeblich verzichten. Das Sicherheits-Feature soll stattdessen an der Seite im Powerbutton vorhanden sein. Auf der Rückseite ist offenbar eine Dualkamera verbaut. Zum Vergleich: S10 und S10 Plus sollen eine Triple-Kamera erhalten.

Samsung soll das Galaxy S10e nur in einer Variante anbieten: mit 128 GB Speicherplatz und 6 GB RAM. Der Akku hat angeblich eine Kapazität von 3100 mAh. Wir gehen davon aus, dass der südkoreanische Hersteller seinem günstigen Modell einen flotten Top-Chipsatz spendiert – so wie Apple es bereits mit dem iPhone Xr gemacht hat. Das S10e soll nämlich zum Preis von 749 Euro erscheinen. Eine zu hohe Summe, als dass Samsung einen Mittelklasse-Chip verbauen würde.

Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": Update bringt riskan­ten Modus
Francis Lido
Auch neu: die Steinstoßpistole für "Fortnite: Battle Royale"
Ein neuer zeitlich begrenzter Modus steht in "Fortnite" zur Auswahl: In diesem müsst ihr euch besonders in Acht nehmen.
Galaxy S10 Plus: Display-Tausch so teuer wie ein Mittel­klasse-Smart­phone
Christoph Lübben
Das Samsung Galaxy S10 Plus hat ein großes Display – das hohe Reparaturkosten verursachen kann
Das Samsung Galaxy S10 Plus kann wie jedes andere Smartphone einen Display-Schaden erleiden. Die Reparatur ist dann allerdings nicht ganz günstig.
Samsung Galaxy S10: Fehler soll Akku­lauf­zeit deut­lich verrin­gern
Michael Keller
Peinlich !6Das Samsung Galaxy S10 bietet einen größeren Akku als der Vorgänger
Ein Bug kann dafür sorgen, dass der Akku des Galaxy S10 schnell seinen Geist aufgibt. Offenbar schaltet sich das Smartphone mitunter ungewollt ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.