Für iOS und Android: WDR veröffentlicht App "DerElefant" für Kinder

Eine App für Kinder: Der Westdeutsche Rundfunk hat die Anwendung "DerElefant" veröffentlicht, die sich an die Jüngsten richtet. Damit können Kinder auf dem Smartphone oder Tablet Clips aus der "Sendung mit dem Elefanten" ansehen.

Die App ist gratis und beinhaltet keine Werbung, wie der WDR auf seiner Webseite verkündet. Das Angebot von "DerElefant" richtet sich an Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. In der App können die Kinder drei zuletzt ausgestrahlten Sendungen mit dem Elefanten ansehen, die jeweils 25 Minuten lang sind; oder sie sehen sich einzelne "Lach- und Sachgeschichten" zu bestimmten Themen an. Auch Anke Engelke ist mit lustigen Videos dabei.

Mehrere Spiele integriert

Die App "DerElefant" beinhaltet zudem auch Spiele: So gibt es zum Beispiel das Blumenspiel, in dem Seifenblasen benutzt werden, um Pflanzen wachsen zu lassen. Außerdem steht das Suchspiel "Wo ist der Elefant" und das Flugspiel "Sterne sammeln" zur Verfügung.

Ein Feature der Elefanten-App ist die Möglichkeit für Eltern, die Nutzungszeit der App zu begrenzen. Dafür steht der sogenannte "Elefantenwecker" zur Verfügung. Die Anwendung "DerElefant" steht zum kostenlosen Download bei iTunes, im Google Play Store und im Amazon App Store bereit. Je nach Betriebssystem umfasst die Software zwischen 85 und 146 MB. Mit der neuen Anwendung ergänzt der WDR sein Angebot für Kinder – seit 2014 gibt es bereits eine "Maus-App".


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Neue Labo-VR-Sets laden zu Unter­was­ser-Safari
Francis Lido
Nintendo-Labo-VR
Das "Nintendo Labo: VR-Set" steht in den Startlöchern. Es ist ab Mitte April 2019 erhältlich und verspricht VR-Spielspaß für die ganze Familie.
"Super­na­tu­ral"-Stars verkün­den das Ende der Serie
Christoph Lübben
Unfassbar !7In "Supernatural" gibt es auch traurige Momente
Nach knapp 15 Jahren ist Schluss: "Supernatural" ist eine der am längsten laufenden Serien in den USA. Doch schon bald steht das große Finale an.
Oculus Rift S: Neue VR-Brille mit höhe­rer Auflö­sung kommt
Christoph Lübben
Die Oculus Rift S ist offiziell
Die Oculus Rift S ist offiziell und soll ihren Vorgänger ersetzen. Sie benötigt keine externen Sensoren und hat eine höhere Auflösung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.