Fitbit Versa 2: Neue Smartwatch, altes Design?

Die Fitbit Versa (Bild) bekommt wohl einen optisch nahezu identischen Nachfolger
Die Fitbit Versa (Bild) bekommt wohl einen optisch nahezu identischen Nachfolger(© 2018 CURVED)

Die Fitbit Versa ist im Jahr 2018 erschienen. Ein Jahr später soll nun mit der Fitbit Versa 2 ein Nachfolger kommen. Im Netz ist nun ein Foto aufgetaucht, auf dem die Smartwatch zu sehen sein soll. Das Wearable dürfte sich in erster Linie nur durch Technik von seinem Vorgänger unterscheiden.

Die Bilder stammen von Technobuffalo und sollen die Fitbit Versa 2 zeigen – nicht das bereits verfügbare Modell. Offenbar eine wichtige Information, denn: Wir können keinen optischen Unterschied zur ersten Fitbit Versa ausmachen. Ihr findet die Bilder im Tweet am Ende des Artikels. Erneut kommt wohl ein viereckiges Display mit abgerundeten Ecken zum Einsatz. Auf der Rückseite ist ein Herzfrequenzsensor zu erkennen.

Unabhängig von Smartphone?

Leider ist noch unbekannt, welche Technik in der Fitbit Versa 2 verbaut sein könnte. Es ist aber denkbar, dass der Hersteller einen Fehler korrigiert: Der Vorgänger ist zwar auf Fitness ausgelegt, doch ein GPS-Modul ist nicht verbaut. Um etwa eure Jogging-Strecke mit der Versa zu erfassen, müsst ihr euer Smartphone zur Ortung mitnehmen. Vielleicht hat Fitbit dem Nachfolger nun ein eigenes GPS spendiert.

Anscheinend wird die Fitbit Versa 2 auch in den Farben Pink, Lila, Weiß und Blau in den Handel kommen. Noch wissen wir aber nicht, wann die offizielle Präsentation der Smartwatch erfolgt. Da der Vorgänger im März 2018 enthüllt wurde, könnte die Präsentation des Nachfolgers im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) erfolgen, der Ende Februar 2019 startet.

Weitere Artikel zum Thema
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 200 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Die Qual der Wahl hat man bei einem Geschenke-Budget von bis zu 200 Euro.
Wenn es zu Weihnachten ein etwas größeres Geschenk sein soll, dann hätten wir einige Ideen, wie man 200 Euro sinnvoll für Technik ausgeben kann.
Darum haben Fitbit-Weara­bles mit eini­gen neuen Smart­pho­nes Probleme
Tina Klostermeier
Fitbit-Wearables sind oft nicht mit chinesischen Smartphones komatibel – wir erklären euch, was ihr tun könnt.
Fitbit-Tracker sind gefragt, ebenso wie Smartphones aus China. Warum Endgerät und Wearable trotzdem nicht immer kompatibel sind und was ihr tun könnt:
Gute und güns­tige Gadgets und Weara­bles für Studen­ten
Tina Klostermeier
Bücher waren gestern: Diese Gadgets braucht man als Student von heute.
Pünktlich zu Semesterstart stellen wir euch tolle, aber günstige Gadgets und Wearables vor, die euch das Campusleben leichter machen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.