Facebook wie Mark Zuckerberg nutzen: Messenger erlaubt Nachrichten löschen

Der Facebook Messenger lässt euch bald Nachrichten zurückholen
Der Facebook Messenger lässt euch bald Nachrichten zurückholen(© 2017 CURVED)

Mark Zuckerberg ist schon länger dazu in der Lage, künftig erhaltet auch ihr die Möglichkeit: Der Facebook Messenger lässt euch bald versendete Nachrichten löschen. Diese sind dann weder für euch noch für den Empfänger noch lesbar.

Das Feature dürfte sich insbesondere dann als nützlich erweisen, wenn ihr eine Nachricht an den falschen Empfänger versendet habt oder die Autovervollständigung den Sinn verfälscht hat. Allerdings müsst ihr euch beeilen, wenn ihr eine Nachricht im Facebook Messenger löschen wollt: Wie The Verge berichtet, bleiben euch dafür nur zehn Minuten Zeit. Das bedeutet, dass ihr deutlich schneller handeln müsst als beispielsweise beim Widerrufen einer WhatsApp-Nachricht.

Gleiche Bedingungen für alle

Um eine Nachricht im Facebook Messenger zu löschen, tippt ihr diese zunächst an. Befindet ihr euch noch innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits, tauchen nun zwei Optionen auf: "Für alle löschen" und "Für dich löschen". Die erste Variante entfernt die Nachricht bei euch und dem Empfänger. Mit der zweiten Auswahlmöglichkeit löscht ihr sie nur aus eurem eigenen Postfach.

Hundertprozentig könnt ihr eure Spuren damit aber offenbar nicht verwischen. Denn ein Hinweis informiert euch und euer Gegenüber darüber, dass ihr die Nachricht gelöscht habt. Das Feature kommt etwa neun Monate, nachdem Mark Zuckerberg bestätigt hat, dass er Nachrichten im Facebook Messenger bereits löschen kann.

Daraufhin kündigte das Unternehmen an, allen Nutzern diese Möglichkeit bieten zu wollen. Zumindest in den USA soll das ab sofort möglich sein: Ein in Kürze ausrollendes Update für die iOS- und Android-Version des Facebook Messengers soll die Funktion einführen. Vielleicht erscheint parallel dazu auch die entsprechende Aktualisierung für Deutschland.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Daten­panne: Das hat Face­book ange­stellt
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg dürfte langsam Routine bei der Erklärung von Datenpannen haben
Facebook hat sich offenbar auf Datenpannen spezialisiert: Dem Unternehmen ist wohl nun noch ein Fehler mit Millionen Nutzer-Daten unterlaufen.
Face­book Messen­ger: Der Dark Mode ist da
Christoph Lübben
Der Messenger bietet euch nun ein zweites optionales Farbschema – den Dark Mode
Der Facebook Messenger hat nun einen Dark Mode: Mit dem neuen Feature schont ihr nicht nur eure Augen, sondern auch den Akku.
5G Smart­phone für unter 300 Euro? Huawei ist dran.
Cedric Arnaud
huawei_5G
Huawei will schon dieses Jahr erste 5G Smartphones zu einem Preis von 600 Dollar vorstellen. 2020 sollen 5G-Modelle für 300 Dollar folgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.