Facebook erhält ein Spiele-Tab

Die Facebook-App hat nun einen eigenen Gaming-Tab
Die Facebook-App hat nun einen eigenen Gaming-Tab(© 2019 CURVED)

Facebook kämpft weiter um die Gunst junger Menschen: Das Unternehmen will insbesondere diese Zielgruppe mit einer neuen Rubrik ansprechen. Dank des Gaming-Tab in der Facebook App könnt ihr in dem sozialen Netzwerk leichter Spiele zocken sowie einschlägigen Streamern und Gruppen folgen.

Wenn ihr den Gaming-Tab auswählt, findet ihr ab sofort unter anderem die "Instant Games", die laut Facebook bei den Mitgliedern sehr beliebt sind. Ihr könnt zudem Freunde einladen, gemeinsam chatten und spielen. Im Fokus stehen zudem Spielvideos. "Durch den neuen Tab wird es noch einfacher, Videos von Top-Streamern und Game-Publishern zu finden und zu verfolgen", teilt das Unternehmen mit. Basierend auf den verfolgten Clips empfiehlt euch die Facebook-App zudem neue Streamer und Spiele.

"World of Warcraft" und "Fortnite" dominieren

Ihr könnt euch auch leichter mit Spielgruppen verbinden und so mit anderen Gamern vernetzten. "Im Gaming-Tab lassen sich alle Updates zu Spielen und Gruppen verfolgen sowie auch neue Gruppen entdecken", ergänzt Facebook. Die Änderung ist bereits in die App integriert.

Dass Facebook dieses Segment ausbaut und ihm einen eigenen Tab widmet, kommt nicht von ungefähr. Monat für Monat schauen sich in dem sozialen Netzwerk mehr als 700 Millionen Nutzer Spielevideos an, beteiligen sich in Gruppen oder zocken selbst. Keine Community sei auf Facebook so aktiv wie die der Gamer.

In Deutschland treffen sich die meisten Spieler in den Facebook-Gruppen zu dem Klassiker "World of Warcraft" (34.772 Mitglieder) und dem Battle-Royale-Shooter "Fortnite" (34.300). Viele tauschen sich zudem über "Pokémon GO" (29.282) und über die Hybrid-Konsole Nintendo Switch (24.448) aus.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book hat hunderte Millio­nen Pass­wör­ter unver­schlüs­selt gespei­chert
Christoph Lübben
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat derzeit wohl regelmäßig mit Datenpannen zu tun
Ihr bekommt womöglich bald eine Mail von Facebook: Erneut gab es eine Datenpanne – in diesem Fall waren unzählige Passwörter als Klartext gesichert.
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
WhatsApp-Mitbe­grün­der ruft zum Löschen von Face­book auf
Lars Wertgen
Facebook sollte keine Zukunft haben, findet einer der WhatsApp-Mitbegründer
Eine Plattform wie Facebook sei nicht zu moderieren, findet WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton. Für ihn gibt es nur eine logische Konsequenz.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.