Drake: Neues Album bloß eine Woche Apple Music-exklusiv

Drake war zum Start von Apple Music bereits zu Gast auf Apples WWDC
Drake war zum Start von Apple Music bereits zu Gast auf Apples WWDC(© 2015 Apple)

Der kanadische Rapper Drake hat am Freitag, den 29. April, sein neues Album "Views" veröffentlicht. Nachdem ursprünglich angekündigt wurde, das Album werde nur via iTunes und Apple Music zu hören sein, grenzte der Künstler die Aussage laut Appleinsider nun ein: Die Streaming-Rechte sollen offenbar nur eine Woche exklusiv bei Apple liegen.

Drake war 2015 der weltweit am meisten gestreamte Künstler bei Spotify – und dementsprechend groß dürfte der Andrang auf sein neues Werk "Views" sein, das nun via Apple Music und iTunes verfügbar ist. Apple sollte es sehr gefallen haben, als vor rund einem Monat angekündigt wurde, dass dieses Album nur über Apples Plattformen zu hören sein wird, doch konnte das Unternehmen aus Cupertino offenbar nicht erwirken, dass dies auch langfristig so bleibt.

Kurze Exklusiv-Deals

Wer "Views" besitzen möchte, der kann es über iTunes kaufen und herunterladen. Wer es per Streaming-Dienst hören will, der kann dies in einer Woche wohl auch mit anderen Anbietern als Apple Music. Da alle anderen Werke des Künstlers bereits bei Spotify zu finden sind, wird das neue dort sehr wahrscheinlich ebenfalls nach Ablauf der Frist zu hören sein.

Wie flüchtig Exklusiv-Deals im Musik-Streaming-Geschäft sein können, zeigt nicht erst der zwischen Drake und Apple: Das neue Album "Lemonade" von Beyoncé sollte zum Beispiel laut Ankündigung exklusiv über den Streaming-Dienst Tidal zu hören sein. Nur einen Tag später war das Werk dann bereits bei iTunes erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.